Spare bis zu CHF 800 bei einer Buchung über eduwo. Nur noch für kurze Zeit

Sprache auswählen

Vergleiche

Icons/Ico-Search-WhiteCreated with Sketch.

Leider haben wir keine Resultate gefunden

Tipps für deine Suche

  • Prüfe ob du alle Wörter richtig geschrieben hast
  • Versuche einen anderen Suchbegriff
  • Versuche einen allgemeineren Suchbegriff und grenze die Resultate danach mit Filtern ein.

zum Vergleich hinzugefügt

Hintergrundbild der Bildungszentrum für Technik Frauenfeld BZT

WhatsApp

Messenger

LinkedIn

Facebook

Twitter

E-Mail

Dipl. Techniker/in HF Informatik

BZT

Überblick

Logo der Bildungszentrum für Technik Frauenfeld BZT

Dieses Profil ist aktuell

Die Angaben wurden kürzlich geprüft

6 Semester

Dauer

Frauenfeld

Standorte

Abzüglich CHF 18'000.- Unterstützungsgelder der Kantone

Kosten

Deutsch

Sprache

17. August 2022

Beginn des Studiengangs

Höhere Berufsbildung

Schultyp

1854

Gründungsjahr

750

Studierende

Voraussetzungen

  • Berufsfachleute mit EFZ-Abschluss in einem ICT-Beruf und eine berufliche Tätigkeit (min. 50 %) in diesem Bereich.
  • Quereinsteiger mit Berufspraxis in Informatik.
  • EFZ-Abschluss Informatiker, Elektroniker, Mediamatiker,  Telematiker, Automatiker oder eines anderen technischen Berufes mit Schwerpunkt Informatik in der Ausbildung
  • Absolventen der IMS
  • Gymnasialen Maturität mit mehrjährigen Berufspraxis (Bereich Informatik)
  • EFZ in einem anderen Beruf mit mehrjährigen Berufspraxis (Bereich Informatik)
  • Zulassungsentscheid sur dossier durch die Prüfungskommission des Bildungszentrums für Technik Frauenfeld
  • Es findet ein persönliches Eintrittsgespräch statt

Über den Lehrgang

Als Dipl. Techniker-/in HF Informatik sind Sie Praktiker-/in und bauen in Ihrem Studium grundlegendes theoretisches und praktisches Verständnis Wissen auf. Die Verbindung von Theorie und praktischer Erfahrung ist  Ihre Stärke. Sie sind eine kompetente und begehrte Fachperson im Bereich der Informatik. Sie verstehen die Sprache und Arbeitsergebnisse der Ingenieur-/innen und setzen diese für Anwender und Kunden zielgerichtet und professionell um. 

 

Aufbau des Studiums

Durch unser modular aufgebautes HF Studium (6 Semester) absolvieren sämtliche HF Fach-  und Vertiefungsrichtungen (Informatik, Wirtschaftsinformatik und Medizintechnik) die ersten 2 Semester im  Grundstudium gemeinsam. Dadurch ergeben sich ein optimales Networking  und die Möglichkeit, sich flexibel für eine Spezialisierungsrichtungen (Wahlmodule) zu entscheiden.

Das 3. bis 5. Semester wird inhaltlich von der jeweiligen Spezialisierungsrichtung (Wahlmodul) bestimmt. Im 6. Semester wird der Fokus auf die Diplomarbeit gelegt. Ausserdem absolvieren Sie weitere führungsspezifische Module kombiniert mit Ihren Kollegen aus den anderen HF Studienrichtungen.

In jedem Semester werden ca. 280 Lektionen absolviert. In Absprache mit der Studiengangsleitung können Sie - je nach qualifiziertem Vorwissen – von einzelnen Modulen dispensiert werden. So können beispielsweise Absolventen der Berufsmaturitätsschule von Teilen des Grundstudiums dispensiert werden.

Weitere Infos

1

Module

Module Grundstudium

  • Business Englisch
  • Arbeitsmethodik
  • Grundlagen Recht
  • Grundlagen Informatik (Erlass mit EFZ Informatik)
  • Mathematik
  • Grundlagen Unternehmensführung
  • Personalführung
  • Marketing
  • Prozessmanagement
  • Betriebswirtschaft
  • Grundlagen Qualitätsmanagement
  • Projekt Management


Schwerpunkt System- & Netzwerktechnik

  • Service Management (ITIL)
  • Netzwerk Management
  • Server Management
  • Business Engineering
  • Qualitätsmanagement
  • IT Security- & Risiko Management
  • Server- und Virtualisierungstechnologien


Schwerpunkt Applikationsentwicklung

  • Applikation Engineering
  • Qualität Management
  • Service Management
  • Virtualisierung
  • Qualitätsmanagement
  • Business Engineering
  • IT Security


Schwerpunkt Medizininformatik

  • Gesundheitsökonomie
  • Qualitätsmanagement
  • Spital und Praxisorganisation
  • Ethik & Recht
  • Schweizer Gesundheitswesen
  • Prozesse und Pfade
  • Medizinische Dokumentation & Klassifikation
  • Interoperabilität
  • Medizinische Informationssysteme
  • Medizinische Grundlagen
  • Medizininformatik Bachelor of Science
  • Informatik Prozessoptimierung
  • Wissensbasierte Systeme
  • eHealth / Telemedizin
  • Medizinische Statistik & klinische Studien


Schwerpunkt Security Expert

  • IT Security
  • Cyber Security
  • Kryptografie
  • KI und Cyber Security
  • Enterprise Identity and Access Management
  • System Management
  • Netzwerk Management
  • Service Management
  • Business Engineering
  • Compliance
  • Qualitätsmanagement
2

Perspektiven

ETCS-Punkte
Die Abschlüsse der Höheren Fachschulen sind auf Stufe 6 des nationalen Qualifikationsrahmens (NQR)  eingestuft. Die Fachhochschulen können in der höheren Berufsbildung erworbene Praxis- und Bildungsleistungen bis maximal 90 ECTS anrechnen. Weitere Infos finden sich hier.


Weiterführende Ausbildungen
Nach einem Abschluss als Dipl. Techniker/in HF Informatik besteht die Möglichkeit, prüfungsfrei an einer Höheren Fachschule ein weiterführendes Studium zu beginnen. Weitere Infos finden sich hier.


Lohnprognosen
Auf Grund von verschiedenen branchenspezifischen Umfragen ist der Lohn abhängig vom Alter, Berufserfahrung und Marktsituation.
So kann ein 35-jähriger Dipl. Techniker HF Informatiker/-in mit  entsprechender Berufserfahrung mit einem Jahresgehalt von CHF 110'000.- bis CHF 130'000.- rechnen (siehe www.lohnrechner.ch).

3

Benefits

Das Bildungszentrum für Technik in Frauenfeld gehört seit über  20 Jahren zu den führenden Anbietern für Erwachsenenbildung. Wir sind  am Puls des Geschehens und bestens über Neuerungen informiert.


Unsere Dozierenden verfügen über die entsprechenden fachlichen und pädagogischen Kompetenzen in ihren Lehrbereichen.


Wir unterrichten mit aktuellen und qualitativ hochstehende  Schulungsunterlagen, zudem stehen zahlreiche Lizenzen kostenlos (Office  365, Adobe Creative Cloud) oder zum attraktiven Education Preis zur  Verfügung 


Bei uns haben Sie rund um die Uhr Zugriff auf das webbasierte Lernmanagement-System.



Und noch mehr Benefits:

- Flexible Gestaltung der Wahlmodule

- Persönliche und individuelle Beratungsmöglichkeit

- Garantierte Durchführung