Spare bis zu CHF 800 bei einer Buchung über eduwo. Nur noch für kurze Zeit

Sprache auswählen

Vergleiche

Icons/Ico-Search-WhiteCreated with Sketch.

Leider haben wir keine Resultate gefunden

Tipps für deine Suche

  • Prüfe ob du alle Wörter richtig geschrieben hast
  • Versuche einen anderen Suchbegriff
  • Versuche einen allgemeineren Suchbegriff und grenze die Resultate danach mit Filtern ein.

zum Vergleich hinzugefügt

Hintergrundbild der Kalaidos Fachhochschule die Kalaidos Fachhochschule

WhatsApp

Messenger

LinkedIn

Facebook

Twitter

E-Mail

CAS FH in Pflege- und Gesundheitsrecht

die Kalaidos Fachhochschule

Überblick

Logo der Kalaidos Fachhochschule die Kalaidos Fachhochschule

Dieses Profil ist aktuell

Die Angaben wurden kürzlich geprüft

6 - 12 Monate

Dauer

Zürich

Standorte

max. 10'000 CHF

Kosten

Deutsch

Sprache

Verpflegungsmöglichkeit: Ja

Sportmöglichkeit

Diverse Sporteinrichtungen in der Nähe

Fachhochschule

Schultyp

1997

Gründungsjahr

3510

Studierende

Voraussetzungen

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium, 2 Jahre Berufserfahrung
  • Diplom Höhere Fachschule: Aufnahme «sur dossier», zusätzlich Besuch des  Zulassungsmoduls «Forschungsergebnisse: Recherche und Beurteilung»
    3 Jahre Berufserfahrung
     
  • Kenntnisse des wissenschaftlichen Arbeitens
    Fähigkeit, englische Fachliteratur zu lesen und zu verstehen
    Zugang zum Praxisfeld mit Patientensituationen 

Über den Lehrgang

Interprofessioneller, modularer Studiengang  

Gesundheits- und Berufsrecht für neue Aufgaben in der Gesundheitsversorgung
Solide Kenntnisse zu Pflege- und Gesundheitsrecht werden im Berufsalltag  immer wichtiger aufgrund der komplexer werdenden Pflege- und  Gesundheitsfragen. Zudem erweitert sich das Aufgabenspektrum in der  Gesundheitsversorgung. Die Qualität der Pflege und ihre Sicherung rücken  damit vermehrt in den Mittelpunkt des Interesses der Akteure im  Gesundheitswesen. Neben weiteren Rechtsgebieten (Sozialrecht,  Familienrecht, Erbrecht, Kindes- und Erwachsenenschutzrecht) ist das  pflegerische und therapeutische Handeln insbesondere auch durch das  Gesundheits- und Berufsrecht tangiert. Gesundheitsfachpersonen sind  gefordert, sich vermehrt damit vertraut machen.

Mehr Sicherheit im Dialog mit allen Beteiligten
Umfassendes Wissen im Pflege- und Gesundheitsrecht leistet einen Beitrag  dazu, dass Gesundheitsfachpersonen ihre Aufgaben mit mehr Sicherheit  gegenüber allen Beteiligten wahrnehmen können. Diese sind je nach  Arbeitsort die PatientInnen und Angehörigen, Krankenversicherer,  Behörden oder andere Berufsgruppen. 

Zielpublikum
Das Studium richtet sich an Pflegefachpersonen, Fachleute aus  Therapieberufen, Hebammen, sowie Sozialarbeitende, die sich zu  rechtlichen Fragen rund um Patientensituationen und die Fallführung eine  solide Kompetenzbasis erarbeiten möchten. Sie sind tätig in Stabs- oder  Fachstellen sowie in Führungspositionen in klinischen Institutionen,  bei Gesundheitsligen, in Gesundheits- und Sozialbehörden, bei Verbänden,  in Sozialversicherungen oder üben ihren Beruf selbstständig aus.