Spare bis zu CHF 800 bei einer Buchung über eduwo. Nur noch für kurze Zeit

Sprache auswählen

Vergleiche

Icons/Ico-Search-WhiteCreated with Sketch.

Leider haben wir keine Resultate gefunden

Tipps für deine Suche

  • Prüfe ob du alle Wörter richtig geschrieben hast
  • Versuche einen anderen Suchbegriff
  • Versuche einen allgemeineren Suchbegriff und grenze die Resultate danach mit Filtern ein.

zum Vergleich hinzugefügt

Hintergrundbild der sfb Bildungszentrum sfb

WhatsApp

Messenger

LinkedIn

Facebook

Twitter

E-Mail

NDS HF Gebäudeinformatik

sfb

Überblick

Logo der sfb Bildungszentrum sfb

Dieses Profil ist allenfalls nicht aktuell

Nicht aktuell: Kontaktiere uns für aktuelle Infos

3 Semester

Dauer

Emmenbrücke, Dietikon

Standorte

19'900 CHF

Kosten

Deutsch

Sprache

Jeweils Februar und August

Beginn des Studiengangs

Höhere Fachschule

Schultyp

Voraussetzungen

Die Beruflichen Voraussetzungen:

  • Abgänger/-innen von Höheren Fachschulen in einschlägiger Richtung werden direkt zugelassen.
  • Telematik-Projektleiter/-innen mit eidg. FA werden mit zwei Jahren Berufserfahrung zugelassen.
  • Automatikfachleute mit eidg. FA werden mit drei Jahren Berufserfahrung zugelassen.
  • Elektro-Projektleiter mit eidg. FA werden mit drei Jahren Berufserfahrung zugelassen.
  • ICT-Berufsprüfungen mit eidg. FA werden mit drei Jahren Berufserfahrung zugelassen.
  • ​Interessierte weiterer Grundausbildungen (EFZ) mit entsprechenden beruflichen Werdegängen und Berufserfahrungen werden aufgrund von Einzelassessments (sûr dossier) zugelassen.

Die Ausbildung NDS HF Gebäudeinformatik beschäftigt sich intensiv mit den Aspekten  rund um das komplexe Gebäude. Entsprechende Erfahrungen sind von Vorteil aber nicht Bedingung. Die Teilnehmenden sollten sich insbesondere auszeichnen durch:

  • Organisationstalent,
  • Selbstständigkeit und Beharrlichkeit,
  • rechnerische Begabung,
  • plattform-, resp. gewerkeübergreifendes Denken,
  • Affinität für die Kombination unterschiedlicher Applikationen und Systemtechniken,
  • logisch-abstraktes Denkvermögen,
  • lösungsorientiertes Arbeiten.

Der Beruf des/der Gebäudeinformatikers/-in ist eine Arbeit im Team. Aktives Zuhören und gezieltes Nachfragen sind die zentralen Voraussetzungen, um in der Lage zu sein, für die verschiedenen Anspruchsgruppen die bestmögliche Lösung auszuarbeiten.

Über den Lehrgang

Moderne Gebäude entwickeln sich zunehmend zu komplex vernetzten Gesamtsystemen. Als Gebäudeinformatiker/-in
werden Sie zum gefragten Spezialisten auf diesem komplexen und zukunftsweisenden Gebiet.

Mit dem Nachdiplomstudium HF Gebäudeinformatik bereiten Sie sich optimal auf eine spannende, herausfordernde Tätigkeit in der zukunftssicheren Welt vernetzter Gebäude vor. Künftig bearbeiten Sie anspruchsvolle Projekte im Zusammenhang mit komplexer Gebäudeinfrastruktur und/oder anspruchsvollen Vernetzungen zwischen Gebäuden. Dazu gehören das Projektieren (Planungsphase), die Umsetzung (fachliche Bauleitung), das Integrieren (Datenaustausch zwischen Gewerken und Subsystemen), das Visualisieren (Transparenz schaffen, Betriebs- und Energiedaten bereitstellen), das Betreiben (Optimierungen der Prozesse) und Unterhalten (Updatepflege, Datensicherung, Aufbau des Facility Managements) von intelligenten Gebäuden.

Im Nachdiplomstudium erweitern Sie Ihr Fachwissen durch interdisziplinäre Studienarbeiten, trainieren Projektmanagement und wenden die Aspekte des Qualitäts- und Facility-Management an. Sie befassen sich im praxisorientierten Studium mit Systemen, Geräten und der entsprechenden IT-Infrastrutur, die mit einem übergeordneten Managementsystem ausgestattet sind und über standardisierte Kommunikationsprotokolle Daten austauschen. Die Weiterbildung zum/zur Gebäudeinformatiker/-in ist ideal für Menschen mit Visionen – sie gibt Ihnen die nötigen Werkzeuge in die Hand, um das zukünftige Leben aktiv mitzugestalten. 

Weitere Infos

1

Ihre Vorteile

  • Sie beherrschen Projekt- und Prozessmanagement sowie interdisziplinäres Denken und Handeln.
  • Sie erlangen Expertise in Kommunikationssicherheit: Virtualisierte Netzwerke, Firewall, Bedrohung und Sicherheitsmassnahmen.
  • Sie erlernen Gebäude- und Energiemanagement: Beleuchtungsmanagement, Sichere Energieversorgung und Datenanalyse mit Massnahmenevaluation.
  • Sie werden Fachperson und Ansprechpartner/-in für Baubegleitendes Facility Management (Theorie und Praxis).
  • Sie vertiefen den Unterrichtsstoff und sammeln wertvolle Erfahrungen durch intensive Bearbeitung von interdisziplinären Fallbeispielen (Cases).
  • Sie werden Experte/-in für Netzwerk- und IT-Systemtechnik sowie für Netzwerk- und IT-Management, IoT, Switch,Router, Firewall, XDSL Konverter, usw.
2

Die Vorteile Ihres Arbeitgebers

Nicht nur Mitarbeitende profitieren von einer sfb-Weiterbildung, auch Arbeitgebern bringt sie ganz konkrete Vorteile. Mitarbeitende mit einer HF-Abschluss können fachliche und technologische Trends schneller erkennen und optimal in schon existierende Geschäftsmodelle einbringen. Plus: Eine Weiterbildungs-Finanzierung stärkt das Vertrauen und den Teamgeist.


  • Erhöhte Konkurrenzfähigkeit
  • Stärkt die Mitarbeitermotivation
  • Attraktiver als Arbeitgeber
  • Bindet Mitarbeiter nachhaltig
3

Zielgruppe

  • Elektroinstallateur/-in
  • Automatiker/-in
  • Elektroniker/-in
  • Elektroplaner/-in
  • Elektromonteur/-in
  • Systeminformatiker/-in
  • Telematiker/-in


Finde den perfekten Match

Erhalte dank deiner Interessen passende Lehrgänge oder Kurse vorgeschlagen und vergleiche die Angebote direkt miteinander.