Spare bis zu CHF 800 bei einer Buchung über eduwo. Nur noch für kurze Zeit

Sprache auswählen

Vergleiche

Icons/Ico-Search-WhiteCreated with Sketch.

Leider haben wir keine Resultate gefunden

Tipps für deine Suche

  • Prüfe ob du alle Wörter richtig geschrieben hast
  • Versuche einen anderen Suchbegriff
  • Versuche einen allgemeineren Suchbegriff und grenze die Resultate danach mit Filtern ein.

zum Vergleich hinzugefügt

Hintergrundbild der Universität Liechtenstein UNILI

WhatsApp

Messenger

LinkedIn

Facebook

Twitter

E-Mail

MBA Technologie & Innovation

UNILI

Überblick

Logo der Universität Liechtenstein UNILI

Dieses Profil ist aktuell

Die Angaben wurden kürzlich geprüft

ca. 20 Monate

Dauer

Vaduz

Standorte

60 ECTS

Punkte

Total: CHF 32'000.00

Kosten

Deutsch

Sprache

Anmeldeschluss

Freitag, 29. April 2022

Juni 2022

Beginn des Studiengangs

Verpflegungsmöglichkeit: Ja

Sportmöglichkeit: Ja

Universität

Schultyp

Voraussetzungen

Welche Bewerber suchen wir?

Die  Klassen des MBA Technologie & Innovation rekrutieren sich aus  äusserst talentierten und ambitionierten Fach- und Führungskräften  unterschiedlichster Branchen. Programmbewerberinnen und -bewerber  benötigen daher zwingend ein hohes Mass an Motivation, sich neues Wissen  zu erarbeiten, Neugierde, komplexe Problemstellungen zu durchdringen,  und Wissensdurst, sich betriebswirtschaftliche Konzepte anzueignen.

Detaillierte Informationen zur Zulassung, zu den nötigen Unterlagen und dem Bewerbungsprozess finden Sie nachfolgend.


Zulassungsvoraussetzungen

Reguläre Zulassungsmöglichkeiten:

  • Hochschulabschluss der Ausbildungsstufe (Bachelor, Master, Diplom etc.) im Umfang von mind. 180 ECTS.
  • Erfolgreicher  Abschluss einer einschlägigen tertiären Aus- und/oder Weiterbildung im  Umfang von mind. 60 ECTS sowie eine sechsjährige Berufserfahrung, davon  mind. 3 Jahre in der Fachrichtung des gewählten Studiengangs.

Sur Dossier-Bewerbungen:  in Ausnahmefällen (maximal 15% der Studierenden) können über die  regulären Möglichkeiten hinaus herausragenden Kandidatinnen und  Kandidaten unter bestimmten Voraussetzungen berücksichtigt werden:

  • Mit  Matura/Abitur: Maturaausweis (Matura, Abitur, Berufsmatura, etc.) sowie  eine sechsjährige Berufserfahrung, wovon 3 Jahre in der Fachrichtung  des Studienganges sein müssen.
  • Ohne Matura/Abitur: erfolgreicher  Abschluss von mindestens drei Jahren auf der Sekundarstufe II sowie  eine sechsjährige Berufserfahrung, wovon 3 Jahre in der Fachrichtung des  Studienganges sein müssen. Die Studierfähigkeit muss hierbei im  Einzelfall geprüft werden.

Bewerbungsdossier

Um  Ihre Bewerbung berücksichtigen zu können, benötigen wir einige  Unterlagen von Ihnen. Wir möchten Sie deshalb bitten, uns folgende  Dokumente an MBATechInno@uni.li zuzusenden:

  • Ausgefülltes und unterzeichnetes Bewerbungsformular
  • Motivationsschreiben,  das Ihre Motivation den MBA Technologie & Innovation erfolgreich  abzuschliessen zum Ausdruck bringt und das Ihre Persönlichkeit,  beruflichen Erfolge und Ziele sowie Führungskompetenzen darstellt bzw.   darlegt, wie Sie und die Klasse durch Ihre Teilnahme am Programm  profitieren.
  • Lebenslauf
  • Scan Ihrer Aus- und Weiterbildungszeugnisse

Über die Weiterbildung

Liechtenstein und das St.  Galler Rheintal sowie die angrenzende Ostschweiz, Vorarlberg, Bayern und  Baden-Württemberg sind geprägt durch technologieorientierte Unternehmen  mit enormer Innovationskraft und internationaler Ausstrahlung. Knapp 40  % der Wirtschaftsleistung des Fürstentums entfallen auf den  Industriesektor – fast doppelt so viel wie in den USA.   

  

Innovationen erhalten Wettbewerbsfähigkeit

Innovationen  spielen in den technologieorientierten Unternehmen unserer  Industrieregion eine entscheidende Rolle zur nachhaltigen Sicherung der  Wettbewerbsfähigkeit. Dies gilt insbesondere in Zeiten, in denen die  Euro-Franken-Parität einen Wettbewerbsnachteil für die durchwegs stark  exportabhängige Liechtensteiner und Schweizer Industrie darstellt. Nur  durch stetige Effizienzsteigerung in der gesamten Wertschöpfungskette  und ein kontinuierliches Bestreben, den  Kundennutzen der angebotenen  Produkte und Dienstleistungen zu erhöhen, kann die Wettbewerbsfähigkeit  erhalten werden. Beides ist nur durch  Innovationen möglich.  Entsprechend kommt unternehmerischem Umgang mit Innovationen in allen  Unternehmen eine Schlüsselrolle zu. "Innovation" umfasst dabei sowohl  die technische Erfindung als auch deren Umsetzung im Markt. Dies kann in  Form neuer Produkte, neuer Dienstleistungen oder neuer Geschäftsmodelle  umgesetzt werden. "Innovatives Unternehmertum" kann demnach als  ganzheitliches unternehmerisches Handeln verstanden werden, das die  Erhöhung des Kundennutzen in den Fokus stellt. 

Innovatives unternehmerisches Handeln im Fokus

Der  MBA Technologie & Innovation fokussiert daher auf die kreative  Schaffung und unternehmerische Umsetzung von Innovationen zur Sicherung  der nachhaltigen Wettbewerbsfähigkeit von technologieorientierten  Unternehmen in der hiesigen Region. Dies sichert den zukünftigen  Unternehmenserfolg – insbesondere in technologieorientierten  Industriesektoren von Hochlohnländern.

Das Curriculum vermittelt im ersten Teil „Betriebswirtschaftliche Basics“  (11 Module, 22 ECTS) grundlegende betriebswirtschaftliche Kompetenzen,  welche zur erfolgreichen Wahrnehmung jeder Führungsposition unerlässlich  sind.
Der zweite Teil (12 Module, 24 ECTS) beinhaltet Lehrveranstaltungen der Vertiefung Innovations- und Technologiemanagement. Diese gliedern sich in die vier Untergruppen “innovative Ideen generieren“ (3 Module, 6 ECTS), „Technologie und Innovation managen“ (3 Module, 6 ECTS), „Innovation umsetzen“ (3 Module, 6 ECTS) und „Führungsfähigkeiten entwickeln“ (3 Module, 6 ECTS). Den Abschluss des Curriculums bildet die Master-Thesis (13 ECTS) welche von einem Kolloquium (1 ECTS) zur Diskussion von methodischem Vorgehen vorbereitet und durch die Präsentation und Verteidigung vollendet wird.

 

Betriebswirtschaftliche Basics

  • Integrales Management
  • Unternehmensstrategie
  • Ökonomie
  • Marketing Management
  • Prozessmanagement
  • Logistik
  • Personalmanagement
  • Rechnungslegung
  • Controlling
  • Unternehmensfinanzierung & Risikomanagement
  • Corporate Governance & Wirtschaftsrecht

Innovative Ideen finden

  • Corporate Entrepreneurship
  • Design Thinking
  • Business Analytics in Innovation

Technologie und Innovation managen

  • Innovations- & Technologiemanagement I (Innovation by Technology Push)
  • Innovations- & Technologiemanagement II (Innovation by Market Pull)
  • Strategisches Projekt in Innovations- & Technologiemanagement

Innovation umsetzen

  • Projekt-Management
  • Komplexitätsmanagement
  • Innovation & Architektur

Führungsfähigkeiten entwickeln

  • Leadership
  • Sozialkompetenz
  • Rhetorik & Präsentation

Master Thesis

  • Masterthesis Kolloquium
  • Masterthesis
  • Masterthesis Präsentation & Verteidigung

Weitere Infos

1

Allgemein:

Der Studiengang im Kontext der Region und der Universität Liechtenstein

Obwohl das Fürstentum Liechtenstein zu einem der weltweit kleinsten Staaten zählt, und nur über sehr limitierte Bodenschätze verfügt, hat es sich zu einer prosperierenden und hoch industrialisierten Volkswirtschaft entwickelt.

Liechtensteins Wirtschaft ist bezogen auf die Unternehmensgrösse stark diversifiziert, da sie sich sowohl aus Konzernen als auch aus einer Vielzahl an KMU und Startups zusammensetzt. Sie weist außerdem eine starke Fokussierung auf Finanzdienstleistungen sowie auf die hoch technologisierte Industrie auf. Ein Grossteil der Unternehmen des Landes sind in den Bereichen Bank‐ und Finanzwesen, im Tourismus, im Dienstleistungssektor oder in Industriezweigen wie Elektronik, Metallverarbeitung, Dental, Pharmazeutik, Keramik, Lebensmittel respektive Präzisions‐ und optische Instrumente angesiedelt.

Über das Jahr 2013 hinweg wurden Waren im Wert von rund 3.4 Milliarden CHF ins Ausland exportiert, was ca. 64% von Liechtensteins Bruttoinlandsprodukt entspricht. Die Importe des Fürstentums beliefen sich im identischen Vergleichszeitraum auf rund 1.9 Milliarden CHF, folglich ca. 36% des BIP, und beinhalten unter anderem Agrarprodukte, Rohmaterialien, Energie, Maschinen, Metalle, Textilien, Lebensmittel und Kraftfahrzeuge. Bezogen auf die Erwerbsbevölkerung Liechtensteins, waren in diesem Zeitraum etwa 40% im industriellen und etwa 60% im tertiären Sektor tätig.

Die genannten volkswirtschaftlichen Kennzahlen des Landes zeigen auf, wie stark die Wirtschaft des Fürstentums von internationalen Märkten und Mitarbeitenden mit ausgeprägten Kompetenzen in den Bereichen Technologiemanagement abhängig ist. Der „MBA in Technologie & Innovation“ des Instituts für Entrepreneurship an der Universität Liechtenstein hat zum Ziel eine postgraduale Ausbildung anzubieten, welche neben generalistischem Management‐Wissen zudem vertiefende Inhalte aus den Bereichen Technologie und Innovation vermittelt.

Die besondere geographische Lage des Fürstentums, inmitten des drei‐Länder‐Ecks der DACH‐Region (Deutschland, Österreich, Schweiz), bietet darüber hinaus die ausserordentliche Möglichkeit trotz internationalen Umfelds in deutscher Sprache zu studieren. Dementsprechend liegt dem Programm das Bestreben zugrunde die „deutschsprachige Internationalität“ analog auch bei Auswahl von Dozierenden und Studierenden sowie bei den Unterrichtsinhalten  widerzuspiegeln.

2

Studienziele und Studieninhalte

Das Programm „MBA in Technologie & Innovation“ verfolgt die Zielsetzung Unternehmensgründer sowie Arbeitnehmer des unteren und mittleren Managements, insbesondere mit naturwissenschaftlichem oder technischem Hintergrund (MINT), betriebswirtschaftlich weiterzubilden und diese auf zukünftige Führungsaufgaben vorzubereiten. Um den derzeitigen unternehmerischen Herausforderungen gerecht zu werden, müssen Manager in leitenden Positionen sowohl über fachspezifisches Wissen als auch über betriebswirtschaftliche Kompetenzen in Kombination mit generalistischen Fähigkeiten verfügen. Durch eine potentiell vorgelagerte akademische Ausbildung sowie durch mehrere Jahre Berufserfahrung, haben Programm‐Bewerber bereits solide Kenntnisse in ihrem jeweiligen Fachbereich gesammelt. Durch die Teilnahme an diesem MBA‐Programm, sollen nun zusätzlich die betriebswirtschaftlichen Kompetenzen erlangt respektive vertieft werden.

Das Curriculum vermittelt im ersten Teil „Betriebswirtschaftliche Basics“ (11 Module, 22 ECTS) allgemeine, grundlegende betriebswirtschaftliche Kompetenzen, welche zur erfolgreichen Wahrnehmung jeder Managementposition unerlässlich sind.

Der zweite Teil (11 Module, 22 ECTS) beinhaltet Lehrveranstaltungen der Vertiefung Innovations‐ und Technologiemanagement. Dieser gliedert sich in die drei Untergruppen Technologie & Innovation (5 Module, 10 ECTS), (internationales Industriegüter‐)Marketing (3 Module, 6 ECTS) sowie in Management Kompetenzen (3 Module, 6 ECTS). Den Abschluss des Curriculums bildet die Master‐Thesis (15 ECTS) welche von einem Kolloquium (1 ECTS) zur Diskussion von methodischem Vorgehen vorbereitet wird.

Zusammenfassend sind der Aufbau und das Curriculum des MBA‐Programms darauf ausgerichtet, Fachkräfte aus verschiedenen Branchen für Managementaufgaben vorzubereiten. Das Programm vermittelt zunächst betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse, und stellt damit auf die Bedürfnisse einer heterogenen  Studierendengruppe ab. Im Anschluss daran wird eine Fokussierung auf jene unternehmerischen Herausforderungen ermöglicht, welche sich den Arbeitgebern der Region in besonderem Masse stellen. Für die mehrheitlich technologisch ausgerichteten Betriebe der Region, deren Umsatz von einem überdurchschnittlich hohen Exportanteil geprägt ist, bilden das Generieren von  Innovationen, die erfolgreiche Penetration von internationalen Märkten sowie der Umgang mit regional spezifischen Besonderheiten Ihrer Kunden jene Herausforderungen, welche in besonderem Masse zu ihrer Wettbewerbsfähigkeit beitragen.

3

Persönliche Entwicklung und Karriereziele

Neben fachlichen, methodischen und sozialen Kompetenzen, welche primär einer beruflichen Weiterentwicklung dienlich sind, ist es ebenfalls ein Anliegen des Programmes die persönliche Entwicklung der Studierenden zu fördern. Insbesondere die Präsenzphasen des Programmes, welche an der Universität Liechtenstein bzw. an Partner‐Institutionen stattfinden sollen, stellen für die Teilnehmenden eine zumeist willkommene Abwechslung zum beruflichen Alltag dar.

Neben der Weiterentwicklung der eingangs genannten Kompetenzen, bedeuten die Präsenzphasen ein Herausnehmen aus dem Tagesgeschäft und bieten damit die Möglichkeit innezuhalten, zu reflektieren und persönliche Entwicklungsziele zu definieren. Häufig umfasst dies die Weiterentwicklung von sozialen Kompetenzen und/oder eine berufliche Veränderung. Das erfolgreiche Durchlaufen eines MBA Programmes bietet die Chance, sich von einer rein fachlichen Karriere in eine Managementposition zu entwickeln. Oftmals jedoch kommt ebenfalls der Wunsch eines Funktions‐ und Branchenwechsels auf. Insbesondere erfahrenere Bewerber haben in vielen Fällen bereits 5‐10 Jahre in einer bestimmten Funktion und Branche verbracht und hegen den Wunsch einer beruflichen Neuorientierung. Der Abschluss eines MBA‐Programmes stellt vielfach die realistischste Chance auf eine grundlegende berufliche Veränderung dar. Das „MBA in Technologie & Innovation“ Programm ist so konzipiert, dass den genannten Karrierezielen der potentiellen Studierenden bestmöglich Rechnung getragen wird.

4

Dauer und Aufwand

60 ECTS, 1.800 Stunden Workload, davon exkl. Masterthesis 45 Kontakttage. Die Mindeststudiendauer beträgt ca. 22 Monate, wobei die Masterthesis während des letzten Semesters oder aber anschliessend an dieses bearbeitet werden kann.

Abschlüsse

Das Weiterbildungsprogramm stellt einen Studiengang der Gattung „Master of Business Administration“, Kurzform „MBA“ dar.

Zum erfolgreichen Abschluss des Programmes haben die Studierenden alle Lehrveranstaltungen im Wert von 44 ECTS zu absolvieren, sowie eine Masterthesis (15 ECTS) zu erstellen, welche durch ein Kolloquium (1ECTS) unterstützt wird. In der Summe ergeben sich somit 60 ECTS. Nach erfolgreichem Abschluss aller Prüfungsleistungen wird dem Absolventen/der Absolventin der Titel „Master of Business Administration in Technologie & Innovation“, Kurzform „MBA“ verliehen.

5

Module

Das Studium beginnt mit den Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre (Betriebswirtschaftliche Basics), die aus 11 Modulen bestehen. Anschliessend folgen 11 Vertiefungsmodule in 3 Gruppen. Den Abschluss bildet das Thesis Modul, das aus dem vorbereitenden Kolloquium und der eigentlichen Master‐Thesis besteht. Nachfolgende Tabelle stellt diese Module im Überblick dar:

  • Integrales Management Technologie & Innovation
  • Corporate Entrepreneurship Masterthesis
  • Kolloquium
  • Unternehmensstrategie Innovations‐ & Technologiemanagement
  • Masterthesis
  • Ökonomie Design Thinking
  • Marketing Management Komplexitätsmanagement
  • Prozessmanagement Strat. Projekt in Innovations‐ & Technologiemanagement
  • Logistik Marketing B2B Marketing
  • HR Management & Führung Strategisches Projekt in Marketing
  • Rechnungslegung Rhetorik & Präsentation
  • Controlling Management
  • Kompetenzen
  • Projektmanagement
  • Unternehmensfinanzierung & Risikomanagement
  • Strategisches Beratungsprojekt
  • Corporate Governance & Wirtschaftsrecht
  • Sozialkompetenz

Auszeichnungen

Durchschnittsnote über 4.5

Weiterempfehlungsrate über 95%

Finde den perfekten Match

Erhalte dank deiner Interessen passende Lehrgänge oder Kurse vorgeschlagen und vergleiche die Angebote direkt miteinander.