Icon Lena, 02.12.2016, Abschlussjahr 2016

Der "MOK" ist interdisziplinär und schult innovatives Denken

Der MOK ist ein toller Studiengang für alle, die in die Privatwirtschaft einsteigen, aber sich in der Tendenz mit soften Themen befassen möchten. Der Studiengang adressiert u.a. die Themen Kultur und Kommunikation. Auch Organisationsformen und deren Wirkungen kommen zur Sprache. Über den Wahlbereich können sich die Studierenden weitere Schwerpunkte hinzu wählen und sich auch mit Themen wie z.B. Finanzen und Führung befassen. Das tollste am MOK sind definitive die Mitstudierenden, da diese aus unterschiedlichsten Fachrichtungen kommen. Auch die Dozenten sind sehr motiviert, bemüht und nahbar. Nichtzuletzt werden viele Möglichkeiten zum Einsatz im Unternehmenskontext (im Rahmen so genannter Praxisprojekte) geboten.

 

Der MOK ist weniger geeignet für Personen, die an der BWL eher die "hard facts" lieben. In diesem Fall ist es empfehlenswert, sich die übrigen Masterstudiengänge in St. Gallen oder an anderen Hochschulen anzusehen.

Bewertung:

Dozenten / Lehrer
Ausstattung der Schule
Organisation der Schule
Rahmenangebot / Umfeld
Lehrinhalt

Pro:

Motivierte, nahbare Dozenten; tolle Mitstudierende mit unterschiedlichen Backgrounds; Raum für analytische, aber auch philosophisch angehauchte Diskussion über BWL-Zukunftsthemen wie etwa Unternehmenskultur

Contra:

Inhalte klassischer BWL müssen über teils den Wahlbereich abgedeckt werden