Icon Corinne, 10.02.2019, Abschlussjahr 2018

Die beste Entscheidung

Es hat lange gedauert, bis ich endlich ein Studium gefunden habe, bei dem ich mein 100% Arbeitspensum beibehalten konnte. Es gibt viele Fachhochschulen, die Teilzeitmodelle anbieten und sich als „flexibel“ verkaufen und dann stellt man plötzlich fest, dass man sich dann trotzdem dem Plan der Vollzeitstudierenden anpassen muss. Ich nehme doch nicht 2 Wochen Ferien nur um Prüfungen zu schreiben ( Eine Prüfung Montag um 11 Uhr, nächste Dienstag um 14 Uhr u.s.w.). An der Kalaidos ist einfach alles möglich. Die Prüfungen finden am Abend statt (Ausnahme: Prüfungswiederholungen am Nachmittag), die Klassen sind klein und es können viele Fragen direkt an den Dozenten gestellt werden. Die Dozenten liefern viele wichtige Tipps auch in Bezug auf die Praxis. Allgemein ist der Unterricht sehr praxisorientiert. Gruppenarbeiten werden auf ein Minimum beschränkt (ja, das ist wichtig, wenn man aus allen Ecken der Schweiz anreist und 100% arbeitet). Unterrichtszeiten sind gut vereinbar mit dem Job (Di. und Do. Abend sowie Samstags). Punktabzug gebe ich zum einen für die Organisation des Sekretariats, es ist teilweise etwas chaotisch, das merkt man auch, weil die Ansprechpersonen oft wechseln. Es gibt zudem fast keine Rückzugsorte zum lernen oder arbeiten. Auch einen Punkt Abzug gibt es, weil die Prüfungsresultate nur per Post verschickt werden. Wobei ich gehört habe, dass es hier um eine rechtliche Thematik geht und die Schule dies gerne ändern möchte. Fazit: Wer 100% arbeiten und trotzdem nicht auf Präsenzunterricht verzichten will ist hier an der richtigen Adresse. Das Studium ist zwar teuer aber ich finde das ist es wert.

Bewertung:

Dozenten / Lehrer
Ausstattung der Schule
Organisation der Schule
Rahmenangebot / Umfeld
Lehrinhalt

Pro:

Unterrichtszeiten, Prüfungen am Abend, wenig Gruppenarbeiten, Praxisorientiert, kleine Klassen, motivierte Dozierende, Altersdurchschnitt höher als an anderen Unis (ca. 25+)

Contra:

Organisation im Sekretariat, Prüfungsresultate nur per Post, fast keine Rückzugsmöglichkeiten im Gebäude, Studiengebühren