Icon Claudio, 18.08.2017, Abschlussjahr 2017

Einzigartiges Schulhotel oberhalb von Chur gelegen

Zunächst, die SSTH (Abk. Swiss School of Tourism and Hospitality) ist auf knapp 800 m.ü.M oberhalb Chur gelegen. Das Gebäude in dem sich die Hotelfachschule befindet hat seinen eigenen Charme, war es doch einst ein Kurhotel. Entscheidet man sich für die SSTH in Passugg, entscheidet man sich für ein einzigartiges Umfeld, fernab von Hektik - ideal zum Studieren.

 

Die Dozenten bringen neben ihrer akademischen Erfahrung auch sehr viel Praxis mit in die Lektion. Es gibt an der SSTH keinen Dozenten der nicht mehrere Jahre auf seinem erlernten Fach gearbeitet hat oder sogar in langjährigen Führungsfunktionen tätig war. Zudem ist der Austausch mit den Dozenten und allgemein im Schulgebäude sehr familiär, da die Anzahl Studenten überschaubar ist. Im ganzen Schulgebäude herrscht während dem gesamten Schulbetrieb ein Dresscode, den aber auch andere Hotelfachschulen kennen (Anzugspflicht).

 

Wichtig zu wissen ist, dass der Lehrplan sich jedoch von anderen Hotelfachschulen unterscheidet, da die SSTH seit 2013 von der renommierten école hôtelière de Lausanne (EHL) übernommen wurde. Die EHL hat dementsprechend den Lehrplan für den Hôtelier-Studiengang angepasst. Die Übernahme von EHL erlaubt es den Studenten der SSTH nun auch, nach Erwerb des Diploms, via eine Anschlusslösung direkt in den Bachelor-Lehrgang HES einzusteigen, der von der Fachhochschule Westschweiz (HES-SO) ausgerichtet wird.

 

Eine weitere Einzigartigkeit der SSTH ist, dass die Erstsemester im Schulhotel übernachten. Diese Möglichkeit besteht jedoch auch für andere resp. Studenten in höheren Semestern, die von weiter her anreisen. So kann man für einen Aufpreis, den man einmal pro Semester zahlt, im Schulhotel unter der Woche übernachten und bekommt zwei- bis dreimal am Tag (Halb- oder Vollpension) eine Verpflegung.

 

Das eigentlich wirklich einzige was ich an der SSTH, vor allem an der Schulleitung bemängele, ist die Kommunikation und lange Zeit auch die Organisation. Wir bekamen als Studierende nach der Übernahme der EHL zum Beispiel lange Zeit keine Auskunft darüber, wie es um die Weiterbildungsmöglichkeiten an der SSTH infolge der neuen Kooperation stand (SSTH - EHL). Allgemein ist der Kommunikationsfluss leider nicht sehr gut. Was sich aber in den laufenden Semestern ändern könnte und sollte, da sie Schule sich immer noch in einem Umstrukturierungsprozess befindet. Zum Beispiel wurde auf das neue Semester die komplette Küche und der Speisesaal renoviert, seit paar Semestern gibt es auch einen gut ausgestatteten Fitnessraum. Um nur einige infrastrukturelle Änderungen seit der Übernahme der EHL zu nennen.

 

Allen in allem kann ich die SSTH als Ausbilderin im Bereich Hotellerie/Tourismus absolut weiterempfehlen (denn es gibt an der SSTH nicht nur den Hôtelier-Studiengang zu absolvieren).

Bewertung:

Dozenten / Lehrer
Ausstattung der Schule
Organisation der Schule
Rahmenangebot / Umfeld
Lehrinhalt

Pro:

Erfahrene Dozenten mit engem Kontakt zu den Studierenden, Schulhotel (Infrastruktur, Angebot), Einzigartige Lage, Weiterbildungsangebot

Contra:

Kommunikation zwischen Schulleitung und den Studierenden

Weitere Erfahrungsberichte

Jetzt bewerten