Icon Annie, 16.02.2017, Abschlussjahr 2016

"elite uni" irgendwie wenig spürbar

Für den Preis, den man an dieser Uni allein schon pro Semester zahlt, d.h. ohne Bücher, ohne Uniseminar, ohne Streckenabbo oder GA, hätte ich irgendwie mehr erwartet was die Universität selber und das Umfeld angeht. Keine eindrucksvollen Gebäude wie an der UZH und keine Marmorböden, Kronleuchter und Springbrunnen wie man sich die HSG clichéhaft vorstellt. Ein paar kalte Betonklötze, hölzerne Vorlesungssäle, ein paar sehr wenige und sehr grässliche Foliendrucke an den Wänden (wahrscheinlich Kunst oder so) und ein Sportangebot, das ganz okay ist. Mensa Essen ist wohl überall Mensa Essen. Prüfungen in 6 von 10 Fällen so hinterhältig geschrieben, dass man sich gleich während denn ersten 10min exmatrikulieren möchte. Lernen wir mehr an der HSG? Ja, mehr unnötiges Zeugs das keiner braucht. "Hey lasst uns das ganz kleingeschriebene, nebenbei erwähnte Zeug fragen, dass da mal kurz erwähnt wurde im Buch auf Seite 378. Und hey lasst uns in Mathe eine Formelsammlung rausgeben auf der genau 5 Formeln stehen welche alle noch aus der Schule auswendig können. Aber jaaaa keine der 100Formeln die man an der Prüfung tatsächlich braucht. hehe." Also was ich sagen will, an der HSG überleben nur die stärksten und diese sind nicht zwingendermassen auch die intelligentesten. Leider gibt es trotzdem wenig was heutzutage besser im Lebenslauf aussieht als ein HSG Abschluss. Wer also entweder eisernen Willen hat, oder Mami und Papi, die das Leben finanziell erleichtern, der ist an der HSG schon nicht schlecht aufgehoben.

Bewertung:

Dozenten / Lehrer
Ausstattung der Schule
Organisation der Schule
Rahmenangebot / Umfeld
Lehrinhalt