Icon Andreas, 23.11.2016, Abschlussjahr 2019

Für Alle, die sich noch nicht ganz festlegen wollen

Das Studium ist sehr gut aufgebaut. Im ersten Jahr belegt man Grundlagenmodule in allen drei Hauptdisziplinen eines Ingenieurs (Maschinenbau, Elektrotechnik und Informatik). Ebenfalls bekommt man die Grundlagen der Chemie vermittelt. Dazu kommen noch allgemeinbildende Module wie Englisch und Kultur/Kommunikation. Ab dem zweiten Jahr kann man sich für eine der sechs Vertiefungsprofile entscheiden (Maschinenbau, Elektronik/Regelungstechnik, Ingenieurinformatik, Mikrotechnik, Photonik, Informations- und Kommunikationssysteme).

Für mich war es die richtige Wahl, da ich mich nicht von Anfang an festlegen und eine fächerübergreifende Ausbildung wollte.

Bewertung:

Dozenten / Lehrer
Ausstattung der Schule
Organisation der Schule
Rahmenangebot / Umfeld
Lehrinhalt

Pro:

solides und fachübergreifendes Grundwissen, familiäre Hochschul-Umgebung (guter Kontakt zu Dozenten), viele spannende Vertiefungsmöglichkeiten, spannendes Robotik-Projekt ab dem ersten Tag, keine Anwesenheitspflicht

Contra:

unbequeme Hörsäle, wenige Angebote zu Aktivitäten ausserhalb des Studiums (z.B. Events von der Studierenden-Organisation)

Weitere Erfahrungsberichte

Jetzt bewerten