Sprachaufenthalte

Viele Studierende machen vor oder während des Studiums einen Sprachaufenthalt. Dabei kannst du eine Sprache neu erlernen oder bestehende Sprachkenntnisse verbessern. Wenn du alles gut planst, kann der Aufenthalt zu einem einmaligen Erlebnis werden. 

Wahl des Angebots

Die Auswahl ist gross und unübersichtlich. Daher kann es schwierig sein, sich für den richtigen Aufenthalt zu entscheiden. Du solltest auf folgende Tipps achten:

  • Erkundige dich bei deinen Freunden und Bekannten nach deren Erlebnissen.
  • Bestelle Infomaterial zu den einzelnen Angeboten. So kannst du anschliessend die Preise und Leistungen miteinander vergleichen.
  • Was möchtest du erreichen im Sprachaufenthalt? Stecke dir Ziele, damit du dich besser entscheiden kannst.
  • Berücksichtige deine Finanzen und die Zeit, die dir zur Verfügung steht.
  • Lass dich von einer Vermittlungsagentur persönlich beraten, solltest du Schwierigkeiten haben, dich zu entscheiden. 
  • Anhand von Erfahrungsberichten und Bewertungen kannst du dich zusätzlich informieren. 

Einige bieten Vormittagskurse an, die mit kulturellen Aktivitäten am Nachmittag kombiniert sind. Bei anderen hingegen kann während des ganzen Tages in einem Intensivkurs gelernt werden. Zudem gibt es auch die individuelle Vorbereitung auf ein Zertifikat. 

Dauer

Je nachdem, welches Ziel du dir gesteckt hast, wird der Aufenthalt kürzer oder länger ausfallen. 

  • Solltest du gute Kenntnisse in einer Sprache haben, kannst du einen dreimonatigen Aufenthalt nutzen, um den Kurs mit einem Zertifikat abzuschliessen. 
  • Stehst du hingegen unter Zeitdruck oder möchtest du die Sprache lediglich auffrischen und dazu die Freizeit geniessen, dann reichen auch wenige Wochen.
  • Bei knapper Kasse und genügend Zeit solltest du ein günstiges Land mit einer günstigen Schule suchen. Dann kannst du dort auch länger bleiben. 

Unterkunft

Gastfamilie: Am meisten profitiert man, wenn man bei einer Gastfamilie wohnt. Dies ist die beste Möglichkeit ist, um Land, Leute und Kultur kennenzulernen. Zudem ist es meist auch die günstigste Art zu wohnen. Gastfamilien werden von den Schulen ausgesucht und überprüft. Es gibt einige Unterschiede bei den Familien: 

  • mit Kindern
  • Ehepaare ohne Kinder
  • Einzelpersonen 
  • allein erziehende Elternteile
  • mit oder ohne Haustiere
  • Vegetarier
  • Raucher

Es sollte einem klar sein, dass Lebensstil und -standard je nach Land sehr unterschiedlich sind im Vergleich zur Schweiz. Ein gewisser Grad an Anpassungsfähigkeit wird von jedem Studierenden vorausgesetzt.

Weitere Unterkünfte: Wer nicht zu einer Gastfamilie will, kann alleine oder mit anderen Studierenden in eine schuleigene Unterkunft, ein Apartment oder in ein Hotelzimmer ziehen. 

Egal, wie die Unterkunft ist, es ratsam, nicht die gesamte Zeit während des Sprachaufenthalts mit den gleichsprachigen Schülern zu verbringen, da das Sprechen der Muttersprache nicht förderlich ist für das Verbessern der Fremdsprachenkenntnisse. 

Kosten

Ein Aufenthalt kostet auch etwas! 

Beispiel 1: Ein einmonatiger Standardkurs in Málaga, Spanien, mit Halbpension bei einer Gastfamilie kostet rund 2’500 Franken. 

Beispiel 2: Ein dreimonatiger Cambridge-First-Certificate-Vorbereitungskurs in London mit Halbpension, ebenfalls bei einer Gastfamilie: rund 9’000 Franken. 

Man muss sich vorher gut überlegen, wie es um die eigenen Finanzen steht. 

Neben den Kosten für Sprachkurs, Unterkunft und Verpflegung fallen auch Ausgaben für die An- und Abreise, für das Visum und für Freizeitaktivitäten an – Angebote der Schule, Ausflüge, Unternehmungen mit anderen Sprachschülern. Da dies viel zu einem gelungenen Aufenthalt beiträgt, sollte man auch dafür genügend Geld einplanen. 

Organisation

Man sollte einen Sprachaufenthalt etwa ein halbes bis ein Jahr im Voraus planen. Folgende Fragen müssen dabei geklärt werden:

  • In welchem Zeitraum ist der Aufenthalt möglich? Dabei gilt es, die Anmeldefristen, die geplanten Abreisedaten und die allenfalls einzuholenden Visa zu berücksichtigen.
  • Wie lange kann der Aufenthalt dauern?
  • Welche Art von Sprachaufenthalt sollte gewählt werden?
  • Welches Sprachniveau wird angeboten?
  • Wird das geplante Zertifikat von den Arbeitgebern oder vom gewählten Studiengang anerkannt?
  • Wie viele Lektionen werden angeboten?
  • Wie viel kostet der Sprachaufenthalt?
  • Welche Leistungen sind genau enthalten?
  • Muss man die Anreise / Rückreise selber planen?
  • Muss die Unterkunft selbst organisiert werden?

Infobox

  • England
  • Irland
  • Nordirland
  • Schottland
  • Malta
  • Zypern
  • USA
  • Kanada
  • Südafrika
  • Australien
  • Neuseeland
  • Singapur
  • Indien
  • Philippinen
  • Barbados
  • Grenada
  • etc.
  • Frankreich
  • Monaco
  • Kanada
  • Guadeloupe
  • Martinique
  • Tahiti
  • La Réunion
  • Schweiz
  • etc.
  • Spanien
  • Mexiko
  • Kuba
  • Panama
  • Dominikanische Republik
  • Costa Rica
  • Chile
  • Argentinien
  • Peru
  • Kolumbien
  • Ecuador
  • Bolivien
  • Uruguay
  • etc.
  • Deutschland
  • Österreich
  • Schweiz

VERWANDTE THEMEN

Zertifikate