Spare bis zu CHF 800 bei einer Buchung über eduwo. Nur noch für kurze Zeit

Sprache auswählen

Vergleiche

Icons/Ico-Search-WhiteCreated with Sketch.

Leider haben wir keine Resultate gefunden

Tipps für deine Suche

  • Prüfe ob du alle Wörter richtig geschrieben hast
  • Versuche einen anderen Suchbegriff
  • Versuche einen allgemeineren Suchbegriff und grenze die Resultate danach mit Filtern ein.

zum Vergleich hinzugefügt

Hintergrundbild der Berner Fachhochschule BFH

WhatsApp

Messenger

LinkedIn

Facebook

Twitter

E-Mail

Bachelor in Ernährung und Diätetik

BFH

Überblick

Logo der Berner Fachhochschule BFH

Dieses Profil ist aktuell

Die Angaben wurden kürzlich geprüft

Vollzeitstudium (6 Semester) mit anschliessendem, zehnmonatigem Zusatzmodul in der Praxis

Dauer

Bern

Standorte

180 ECTS

Punkte

max. 5'000 CHF

Kosten

Deutsch

Sprache

Verpflegungsmöglichkeit: Ja

Sportmöglichkeit: Ja

Fachhochschule

Schultyp

Voraussetzungen

Sie sind zum Studium zugelassen, wenn Sie die schulischen Voraussetzungen erfüllen, die Eignungsabklärung erfolgreich absolviert haben und vor Studienbeginn das zweimonatige Pflegepraktikum in einer Institution des Gesundheits- oder Sozialwesens nachweisen können.

Schulische Voraussetzungen

Sie besitzen einen der folgenden schweizerischen Ausbildungsabschlüsse:

  • Berufsmaturität
  • Fachmaturität (vierjährig)
  • Gymnasiale Maturität
  • Spezifischer Abschluss in einem Gesundheitsberuf Stufe Höhere Fachschule und Höhere Fachprüfung gemäss Liste

Liste der anerkannten Berufsabschlüsse für einen Zutritt zur Eignungsabklärung ohne (Berufs-)Matura (PDF, 65 KB)     

Wenn Sie Ihre Ausbildung nicht in deutscher Sprache absolviert haben (während mindestens drei Jahren), müssen Sie genügend Kenntnisse der deutschen Sprache nachweisen. Wir verlangen das Deutschniveau C1 gemäss dem Profil des europäischen Referenzrahmens.

Ausländische Bildungsabschlüsse werden gemäss den Richtlinien von swissuniversities beurteilt.

Über den Studiengang

Sie arbeiten mit kranken und gesunden Menschen und beraten, betreuen und therapieren sie in Ernährungsfragen überwiegend selbstständig.

Der Bachelor-Studiengang

  • bereitet Sie darauf vor, selbstständig und in Zusammenarbeit mit anderen Gesundheitsfachpersonen ernährungstherapeutische Beratungen und Handlungen vorzunehmen.
  • befähigt Sie, vielfältige verantwortungsvolle Aufgaben im Bereich der Ernährung und Diätetik zu übernehmen.
  • vermittelt Ihnen fundiertes (ernährungs-)wissenschaftliches Wissen und befähigt Sie, es in Skills-Trainings und Praxiseinsätzen umzusetzen.
  • lehrt Sie klientenzentrierte Gesprächs- und Beratungstechniken, damit Sie komplexe Fachinformationen sprachlich und didaktisch verständlich aufbereiten und zielgruppenorientiert vermitteln können.
  • befähigt Sie, sich im interdisziplinären Kontext des Gesundheitswesens kompetent in Themen zur Ernährungswissenschaft einzubringen.
  • ermöglicht Ihnen, sich anschliessend mit gezielter Weiterbildung fachlich zu spezialisieren oder einen konsekutiven Master-Studiengang zu absolvieren.

Weitere Infos

1

Titel + Abschluss

Wenn Sie das Bachelor-Studium erfolgreich absolvieren, dürfen Sie den Titel «Bachelor of Science BFH in Ernährung und Diätetik» tragen. Das Bachelor-Diplom ist eidgenössisch anerkannt, europakompatibel und gilt international als Hochschulabschluss. 

2

Berufsbild + Perspektiven

Nach Abschluss des Bachelor-Studiums übernehmen Sie die Verantwortung für die Planung, Durchführung und Überwachung von Ernährungstherapien sowie für Ernährungsberatungen einzelner Personen und Gruppen im klinischen wie ambulanten Setting. Sie leisten Aufklärungs- und Informationsarbeit in der ernährungsspezifischen Gesundheitsförderung und Prävention. Dabei stützen Sie sich auf fundierte, ernährungswissenschaftliche Erkenntnisse und implementieren diese unter Einsatz der notwendigen Mittel und Medien in der Beratung von Klientinnen und Klienten. Als Ernährungsberaterin oder Ernährungsberater können Sie in unterschiedlichen Arbeitsbereichen und Tätigkeitsfeldern arbeiten.

Mögliche Arbeitsorte:

  • Spitäler und Rehabilitationskliniken
  • Öffentliche Ernährungsberatungsstellen
  • Ernährungsberatungspraxen1
  • Alters- und Pflegeheime
  • Industrie und Wirtschaft
  • Medien
  • Arztpraxen
  • Schulen
  • Krankenkassen

Mögliche Tätigkeitsfelder:

  • Akutmedizin
  • Rehabilitation
  • Prävention
  • Gesundheitsförderung
  • Gemeinschaftsgastronomie (z. B. in Kindertagesstätten oder Kantinen)
  • Bildung und Erziehung2
  • Öffentlichkeitsarbeit (Kurse, Schulungen, Vorträge usw.)
  • Industrie
  • Forschung und Lehre2

1 Ernährungsberaterinnen und -berater mit mindestens zweijähriger Berufserfahrung zu 100 Prozent können sich selbstständig machen und eine eigene Ernährungsberatungspraxis gründen.

2 Mit genügend Berufserfahrung und didaktischer Weiterbildung ist es möglich, einen Lehrauftrag oder eine Dozierendenstelle im Bachelor-Studiengang Ernährung und Diätetik zu übernehmen.

Finde den perfekten Match

Erhalte dank deiner Interessen passende Lehrgänge oder Kurse vorgeschlagen und vergleiche die Angebote direkt miteinander.