Spare bis zu CHF 800 bei einer Buchung über eduwo. Nur noch für kurze Zeit

Sprache auswählen

Vergleiche

Icons/Ico-Search-WhiteCreated with Sketch.

Leider haben wir keine Resultate gefunden

Tipps für deine Suche

  • Prüfe ob du alle Wörter richtig geschrieben hast
  • Versuche einen anderen Suchbegriff
  • Versuche einen allgemeineren Suchbegriff und grenze die Resultate danach mit Filtern ein.

zum Vergleich hinzugefügt

Logo der Berner Fachhochschule BFH

WhatsApp

Messenger

LinkedIn

Facebook

Twitter

E-Mail

Bachelor in Fine Arts

BFH

Überblick

Logo der Berner Fachhochschule BFH

Dieses Profil ist aktuell

Die Angaben wurden kürzlich geprüft

2 - 3 Jahre

Dauer

Bern

Standorte

180 ECTS

Punkte

max. 5'000 CHF

Kosten

Deutsch

Sprache

Verpflegungsmöglichkeit: Ja

Sportmöglichkeit: Ja

Fachhochschule

Schultyp

Voraussetzungen

Schulische Voraussetzungen

Voraussetzung für die Zulassung zur Aufnahmeprüfung ist in der Regel eine gymnasiale Matur oder ein gleichwertiger Abschluss (Berufsmaturität, Fachmaturität, Abitur). Bei besonderer künstlerischer Begabung kann vom Abschluss der Sekundarstufe II abgesehen werden.

Sprachkenntnisse

Die Lehr- und Arbeitssprache ist Deutsch. Passive Kenntnisse der englischen und französischen Sprache werden vorausgesetzt (Textverständnis). Wir erwarten von Ihnen, dass Sie im Laufe des Studiums Ihre Sprachkenntnisse vertiefen. Individuelle Gespräche werden auch in Französisch und Englisch geführt.

Ausländische Bewerbende

Ausländische Staatsangehörige benötigen ein gültiges und von der Schweiz anerkanntes Reisepapier, oft ist auch ein Visum erforderlich. Ausserdem müssen internationale Studierende gleich nach der Annahme des Studienplatzes eine Aufenthaltsbewilligung beantragen und eine Finanzgarantie vorweisen können. Zudem müssen sie vor Studienbeginn eine Krankenversicherung abschliessen. Bitte informieren Sie sich genau über Ihre spezifischen Einreisebestimmungen.

Über den Studiengang

Im Fokus steht ein individuelles Studienprofil, das sich der Vielfalt künstlerischer Möglichkeiten und den gesellschaftlichen Bedingungen von Kunst stellt.

Der Studiengang

 

  • Das Studium geht von den individuellen oder kollektiven Ansätzen zu künstlerischen Arbeiten der Studentinnen und Studenten aus. Erfahrene Künstlerinnen und Künstler kümmern sich um ein kontinuierliches Gespräch, das intensiv die künstlerischen Fragestellungen verdeutlicht, vertieft und entwickelt.
  • Unterstützt wird diese Grundlagenarbeit durch Werkgespräche, Seminare und Vorlesungen, die auch die mündliche und schriftliche Reflexion als notwendige Instrumente der Produktion zeigen.
  • Das Atelier, wo ein Grossteil der Praxis stattfindet und die Studentinnen und Studenten einander begegnen, ist die ganze Woche rund um die Uhr zugänglich. Bestens ausgestattete Labs und Werkstätten stehen zur Verfügung.
  • Es findet ein enger Austausch mit den Studiengängen „Literarisches Schreiben“ und „Sound Arts “ statt, der auch Performatives einschliesst.
  • Die eigene Erfahrung ist in den Gesprächen der entscheidende Gegenstand, jedes Wissen um die Welt hat darin seinen Platz.

Weitere Infos

1

Titel + Abschluss

Bachelor of Arts in «Fine Arts»

Der Bachelor-Abschluss befähigt vor allem zur aktiven Auseinandersetzung mit Kunst und zur Weiterentwicklung eigener Ansätze. Er gilt in erster Linie als anerkannte Bestätigung für die Produktion auf professionellem Niveau und qualifiziert für ein weiterführendes Master-Studium in Contemporary Arts Practice.

2

Perspektiven

Im Zentrum des Studiums steht die eigenständige, künstlerische Praxis, deren Reflexion und Veröffentlichung. Zu den Semesterpräsentationen werden anerkannte Persönlichkeiten aus der Kunstwelt eingeladen, um die Arbeiten der Studentinnen und Studenten zu besprechen. Der Bachelor of Arts in Fine Arts bietet eine ausgezeichnete Grundlage, um die eigenen Ansätze in einem Masterstudium zu vertiefen und eine klare Haltung im Kunstbetrieb einzunehmen.

Nach dem Studium ergeben sich unterschiedliche Tätigkeitsbereiche: Ausstellungen, Publikationen, aber auch Organisation und Vermittlung oder Gestaltung.  Wo sich Möglichkeiten für eine fortlaufende künstlerische Praxis oder Auseinandersetzung mit Theorie finden, hängt von vielen Faktoren ab. Persönliche Motivation, Mut zur Selbständigkeit, Eigeninitiative sind Voraussetzung für die Arbeitsfelder, die sich Künstlerinnen und Künstler heute selber schaffen müssen.