Spare bis zu CHF 800 bei einer Buchung über eduwo. Nur noch für kurze Zeit

Sprache auswählen

Vergleiche

Icons/Ico-Search-WhiteCreated with Sketch.

Leider haben wir keine Resultate gefunden

Tipps für deine Suche

  • Prüfe ob du alle Wörter richtig geschrieben hast
  • Versuche einen anderen Suchbegriff
  • Versuche einen allgemeineren Suchbegriff und grenze die Resultate danach mit Filtern ein.

zum Vergleich hinzugefügt

Hintergrundbild der Bildungszentrum für Wirtschaft Weinfelden - Weiterbildung BZWW

WhatsApp

Messenger

LinkedIn

Facebook

Twitter

E-Mail

Höhere Fachschule für Wirtschaft

BZWW

Überblick

Logo der Bildungszentrum für Wirtschaft Weinfelden - Weiterbildung BZWW

Dieses Profil ist aktuell

Die Angaben wurden kürzlich geprüft

2 - 3 Jahre

Dauer

Weinfelden

Standorte

max. 30'000 CHF

Kosten

Deutsch

Sprache

Höhere Berufsbildung

Schultyp

1997

Gründungsjahr

3000

Studierende

Voraussetzungen

Die HFW baut auf dem Stoff der kaufmännischen Berufsschule, Typ E oder M auf.

Zugelassen  werden Interessentinnen und Interessenten, die über ein eidg.  Fähigkeitszeugnis einer mindestens dreijährigen Berufslehre oder über  einen Mittelschulabschluss verfügen. Ein Englisch Sprachniveau B1 wird  voraussgesetzt.

Nach Abschluss der Kaufmännischen Grundbildung  (Typ E oder M) müssen mindestens 2 Jahre Praxis in Wirtschaft oder  Verwaltung nachgewiesen werden. Bewerberinnen und Bewerber, die eine  Kaufmännische Grundbildung (Typ B) oder eine andere Berufsausbildung  abgeschlossen haben, müssen bei Lehrgangsstart über mindestens 3 Jahre  einschlägige kaufmännische Berufserfahrung verfügen.

Technische Kaufleute mit eidg. Fachausweis können grundsätzlich direkt ins zweite Studienjahr einsteigen. 

Über den Lehrgang

Kursziel

Sie erwerben umfassende betriebswirtschaftliche  Handlungskompetenzen und schliessen mit dem eidgenössich anerkannten  Diplom 'Dipl. Betriebswirtschafter HF / Dipl. Betriebswirtschafterin HF'  ab.


Kursinhalt

  • Grundlagen in Betriebswirtschaft und Führung
  • Darlegung der  Zusammenhänge wichtiger betrieblicher Funktionen wie Beschaffung,  Produktion, Lagerung, Absatz, Personalwesen, Strategie etc.
  • Weiterentwicklung der sozialen und persönlichen Kompetenzen
  • Schaffen des Verständnisses zur ganzheitlichen, integrierten und damit vernetzten Unternehmensführung