Spare bis zu CHF 800 bei einer Buchung über eduwo. Nur noch für kurze Zeit

Icons/Ico-Search-WhiteCreated with Sketch.

zum Vergleich hinzugefügt

Hintergrundbild des Studienbereichs Human Resources (HR)

Human Resources (HR)

Weiterbildungen im Bereich Human Resources (HR) bieten eine vielseitige Palette an Qualifizierungsmöglichkeiten für Fachleute, die sich im Personalwesen weiterentwickeln möchten. Diese umfassen verschiedene Formate wie Berufsprüfungen, Fachausbildungen, Fachprüfungen und spezialisierte Lehrgänge. Eine mögliche Weiterbildung ist die HR-Fachfrau oder der HR-Fachmann, die durch eine erfolgreiche Berufsprüfung einen anerkannten eidgenössischen Fachausweis erwerben. Diese Fachleute in der Fachrichtung Human Resources zeichnen sich durch ihre Kenntnisse im Personalcontrolling, der Personalvermittlung und dem Personalmanagement aus. Die Ausbildung zur HR-Fachfrau oder zum HR-Fachmann setzt gewisse Zulassungsbedingungen voraus und kann an verschiedenen Bildungseinrichtungen wie Fachhochschulen oder spezialisierten HR-Schulen absolviert werden. Hierbei werden umfassende Kompetenzen im Management, Personalwesen und in der Personalentwicklung vermittelt. Für den Einstieg in das HR-Management ist die Ausbildung zur HR-Assistentin oder zum HR-Assistenten sowie zur Personalassistentin eine geeignete Option. Diese Ausbildungen legen den Grundstein für eine erfolgreiche Karriere im Personalmanagement und bieten eine solide Basis in den Grundlagen des Human Resource Managements.


Die Weiterbildung im HR-Bereich erstreckt sich über verschiedene Städte wie Solothurn, Bern, Zürich und St. Gallen, wodurch regionale Präsenz gewährleistet ist. Dies ermöglicht es den Teilnehmenden, ihre Weiterbildung wohnortnah zu absolvieren. Zusätzlich zu den präsenzbasierten Lehrgängen bieten auch Fernstudienmöglichkeiten, insbesondere in Winterthur, flexible Optionen für Personen, die ihre Qualifizierung mit beruflichen Verpflichtungen in Einklang bringen möchten.


Die HR-Fachfrau oder der HR-Fachmann kann sich durch gezielte Fortbildungen und Spezialisierungen, beispielsweise in der Sachbearbeitung oder als Personalfachfrau/-mann, weiterentwickeln. Dies trägt dazu bei, die eigene Expertise zu vertiefen und den fachlichen Horizont zu erweitern. Insgesamt bieten Weiterbildungen im HR-Bereich eine maßgeschneiderte Ausbildung für Fachleute im Personalwesen, die ihre Karriere auf- oder ausbauen möchten. Die verschiedenen Weiterbildungsmöglichkeiten, von der HR-Assistenz bis zur HR-Fachfrau/-mann, ermöglichen eine individuelle Entwicklung im Personalmanagement, gepaart mit fundiertem Fachwissen, praxisorientierten Führungsfähigkeiten und einer nachgewiesenen Berufspraxis. Diese Qualifikationen sind entscheidend, um in Unternehmen erfolgreich als Bindeglied zwischen Management und Mitarbeitenden zu agieren.

Was sind die Schwerpunkte?

In den meisten Weiterbildungsprogrammen umfasst das Curriculum die folgenden Module: Personalentwicklung, Strategische Personalarbeit, Beratungsprozesse, Stabile und agile Organisation, Leadership und Digitalisierung im Personalmanagement. Je nach Ausbildungsort können die Module variieren.

Wie lange dauert die Ausbildung oder Weiterbildung in HR?

Wenn Sie eine Berufsprüfung zum Personalfachwirt oder zur Personalfachwirtin ablegen, dauert diese in der Regel 2-3 Semester und die Ausbildung wird berufsbegleitend absolviert. Mit dem Bestehen einer Berufsprüfung erhalten Sie ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis.

Im Bereich der Weiterbildung gibt es noch verschiedene CAS-, DAS- oder MAS-Programme im Bereich Human Resources. Diese Lehrgänge dauern zwischen 1-4 Jahren und werden meist berufsbegleitend absolviert.

Wenn Sie jedoch einen Hochschulabschluss anstreben, können Sie einen Bachelor in Betriebswirtschaft mit dem Schwerpunkt Personalmanagement absolvieren.

Wie viel kostet eine Aus- oder Weiterbildung in HR?

Für eine Berufsprüfung müssen Sie mit Kosten von 5'000 bis 15'000 Franken rechnen. Die Kosten für ein CAS variieren stark und liegen zwischen 5'000 und 12'000 Franken. Auch die Kosten für die DAS- oder MAS-Kurse sind immer unterschiedlich. Ein DAS kostet zwischen 15'000 und 30'000 Franken, ein MAS zwischen 20'000 und 40'000 Franken.

Wenn Sie an einer Fachhochschule studieren, belaufen sich die Kosten auf rund 800 Franken pro Semester. Dies kann jedoch je nach Ausbildungsort variieren. 


Was sind die Zulassungsbedingungen?

Für eine Berufsprüfung sind in der Regel ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis und Berufserfahrung in der Branche Voraussetzung für die Zulassung.

Für die Weiterbildungen CAS, DAS und MAS brauchen Sie ein Diplom einer Hochschule (Bachelor oder Master) und ebenfalls Berufserfahrung für die Zulassung.

Für die meisten Fachhochschulen hingegen müssen Sie zusätzlich zur Berufsmaturität, Fachmaturität oder gymnasialen Maturität eine mindestens einjährige Berufserfahrung in einem fachverwandten Beruf nachweisen. 


Berufliche Perspektiven nach der Weiterbildung in HR

Personalfachleute arbeiten in der Regel in einem KMU oder in einem Grossunternehmen sowie in privaten und öffentlichen Arbeitsvermittlungen. Sie betreuen das Personalwesen, die Personalführung und kümmern sich um die soziale Absicherung der Mitarbeitenden. Als Personalfachmann/-frau setzen Sie Ihre erworbenen Fähigkeiten optimal ein.


Nach der Berufsprüfung haben Sie die Möglichkeit, eine höhere Berufsprüfung als dipl. Personalleiter/in oder Ausbildungsleiter/in mit eidgenössischem Fachausweis abzulegen. Mit dem Bestehen einer Höheren Fachprüfung erhalten Sie ein eidgenössisches Diplom, das höher zu bewerten ist als das eidgenössische Berufsdiplom.


Nach einigen Jahren Berufspraxis können Sie auch ein Nachdiplomstudium anhängen und sich z.B. zum/zur dipl. Personalleiter/in ausbilden lassen. 

Lohn als HR Spezialist

In der Schweiz liegt der durchschnittliche Lohn als HR-Spezialist zwischen 80'000 und 110'000 Franken.

Gib die gewünschte Dauer ein

Gib einen Kostenrahmen ein

Icons/Ico-Search-WhiteCreated with Sketch.