Spare bis zu CHF 800 bei einer Buchung über eduwo. Nur noch für kurze Zeit

Sprache auswählen
Icons/Ico-Search-WhiteCreated with Sketch.

zum Vergleich hinzugefügt

Hintergrundbild des Studienbereichs Nanowissenschaften

Nanowissenschaften

Die Nanowissenschaften erforschen Objekten, die nur wenige Nanometer gross sind. Das können elektrische molekulare Bauteile in Miniaturgrösse und mit speziellen Eigenschaften und Strukturen sein, die beispielsweise bei medizinischen Geräten oder Navigationssystemen verwendet werden oder auch winzige künstliche Container für medizinische Wirkstoffe. Oft dient die Natur dabei als Vorbild, da dort das Zusammenspiel einzelner Atome und Moleküle perfekt aufeinander eingespielt funktioniert. In der Grössenordnung des Nanometermassstabs gelten andere Gesetze, die in den Nanowissenschaften erforscht werden. Bei dieser Forschung lösen sich die Grenzen zwischen den klassischen Disziplinen auf. Nur die enge Zusammenarbeit in interdisziplinären Teams führt hier zum Erfolg.



Die Nanowissenschaften beschäftigen sich mit Objekten, die nur wenige Nanometer gross sind. Diese Objekte bestehen typischerweise aus nur einigen Atomen und Molekülen.

In dieser Welt des Nanometers herrschen andere Gesetze als in der uns bekannten und vertrauten Makrowelt. Nanowissenschaftlerinnen und Nanowissenschaftlern gehen diesen Gesetzen auf den Grund. In zahlreichen Fällen dient die Natur als Vorbild, da dort das Zusammenspiel einzelner Moleküle und Atome perfekt aufeinander eingespielt ist.

In der Grössenordnung des Nanometers spielen sowohl physikalische wie auch chemische und biologische Fragestellungen eine wichtige Rolle. Bei der nanowissenschaftlichen Forschung lösen sich allerdings die Grenzen zwischen den klassischen Disziplinen auf. Nur eine enge Zusammenarbeit in interdisziplinären Teams kann hier zum Erfolg führen. Somit arbeiten Physiker, Biologen, Chemiker, und auch Materialwissenschaftler, Mediziner, und Computertechnologe Hand in Hand, um die Nanowissenschaften und die Anwendungen in der Nanotechnologie voranzutreiben.

In den vergangenen Jahren sind dabei bereits wichtige technische Errungenschaften aus den Nanowissenschaften und der Nanotechnologie hervor gegangen. Die möglichen Anwendungen sind enorm vielfältig. Aus diesem Grund wird die Nanotechnologie häufig auch als Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts bezeichnet.

Was sind die Schwerpunkte im Studium?

Das Grundstudium im Bachelor vermittelt materialwissenschaftliche Grundlagen in den Disziplinen Chemie, Mathematik, Physik, Biologie und Informatik und eine Einführung in die nanowissensch

Wie lange dauert der Studiengang im Bereich der Nanotechnologie?

Wenn du ein naturwissenschaftliches Bachelorstudium in Nanowissenschaften belegst, dauert die Ausbildung 3 Jahre im Vollzeitstudium. Ein Master geht im Normalfall 1.5 Jahre

Wie viel kostet das Studium an der Universität?

Bei einem Bachelor- oder Masterstudium an der Universität Basel müssen Studierende mit Kosten von 850 Franken pro Semester rechnen.

Was sind die Aufnahmebedingungen für das Studium?

Bachelorstudium: Für den Studiengang wird eine eidg. anerkannte gymnasiale Maturität, Berufsmaturität mit bestandener Passerelle oder Bachelor-Abschluss einer Fachhochschule bzw. Pädagogis

Beruf und Karriere nach dem Studium

Die Absolventinnen und Absolventen arbeiten in der Grundlagenforschung, in der Hightech-Industrie sowie in Chemie- und Pharmaunternehmen - also überall dort, wo nanowissenschaftliche Messm

Wo finden die Nanowissenschaften Anwendungen?

Die Nanowissenschaften konnten sich erst entwickeln, als neue Methoden zur Verfügung standen, die den Einblick in die Welt der Atome und Moleküle ermöglichten. 1981 machten Heinrich Rohrer

Icons/Ico-Plus-BlackCreated with Sketch.
undefined Resultate

In dieser Kategorie gibt es keine Resultate. Bitte wähle oben eine andere Kategorie aus.