Spare bis zu CHF 800 bei einer Buchung über eduwo. Nur noch für kurze Zeit

Sprache auswählen

Vergleiche

Icons/Ico-Search-WhiteCreated with Sketch.

Leider haben wir keine Resultate gefunden

Tipps für deine Suche

  • Prüfe ob du alle Wörter richtig geschrieben hast
  • Versuche einen anderen Suchbegriff
  • Versuche einen allgemeineren Suchbegriff und grenze die Resultate danach mit Filtern ein.

zum Vergleich hinzugefügt

Hintergrundbild der Universität Basel UNIBAS

WhatsApp

Messenger

LinkedIn

Facebook

Twitter

E-Mail

Master in Digital Humanities

UNIBAS

Überblick

Logo der Universität Basel UNIBAS

Dieses Profil ist allenfalls nicht aktuell

Nicht aktuell: Kontaktiere uns für aktuelle Infos

4 Semester

Dauer

Basel

Standorte

120 ECTS

Punkte

max. 5'000 CHF

Kosten

Deutsch, Englisch

Sprache

Verpflegungsmöglichkeit: Ja

Mensa der Universität Basel

Sportmöglichkeit

Universitätssport | Universität Basel

Universität

Schultyp

1460

Gründungsjahr

13000

Studierende

Voraussetzungen

  • Eine Zulassung ohne Auflagen erfolgt mit einem Bachelorabschluss in einem der Studienfächer oder Studiengänge der Phil.-Hist. Fakultät der Universität Basel oder mit dem Nachweis von gleichwertigen Studienleistungen (im Umfang von 180 KP), erbracht an einer von der Universität Basel anerkannten Hochschule. 

Über den Studiengang

Geisteswissenschaften für das 21. Jahrhundert

Die Digitalisierung verändert, ja revolutioniert praktisch alle Teile unserer Gesellschaft – auch die Wissenschaften. So eröffnen sich für die geistes- und sozialwissenschaftlichen Fächer mit der Digitalisierung und Vernetzung ganz neue Wege der Erkundung von Kultur und Gesellschaft. Diese neuen Wege der Forschung lehrt das Studienfach Digital Humanities der Universität Basel. Es vermittelt die Anwendung und Reflexion von computergestützten und experimentellen Verfahren und verknüpft technologisches Wissen und methodische Fähigkeiten mit Problemstellungen aus der Forschung der jeweiligen Fächer. Die Studentinnen und Studenten können sich dabei ihren Interessen folgend auf eine oder mehrere fachnahe Anwendungen spezialisieren. Das Studium befähigt zu vielfältigen Tätigkeiten in Kultur und Medien, Wissenschaft, Gedächtnisinstitutionen und Wirtschaft.

Schwerpunkte der Lehre und Forschung

Geistes- und Sozialwissenschaften deuten die Zeugnisse menschlicher Gesellschaften:  ihre Texte und Sprache, ihre Institutionen und Bauten, ihre Bilder und Musik, ihre Filme und Spiele, ihre alltäglichen wie ihre aussergewöhnlichen Objekte. Die Digitalisierung verändert auf der einen Seite die Erzeugung, das Teilen und das Aufbewahren dieser Zeugnisse und damit das Verstehen von Kultur und Gesellschaft. Auf der anderen Seite  ermöglicht sie auch neue Verfahren der Präsentation, Analyse und Interpretation dieser Zeugnisse. Zudem entstehen durch die Vernetzung völlig neue Möglichkeiten, Daten zusammenzuführen und daraus vertiefte, wissenschaftliche Erkenntnisse über Kultur und Gesellschaft zu gewinnen.

Typische Arbeitsfelder der Digital Humanities sind daher:

  • Datenmodellierung von kulturellen und sozialen Texten, Objekten und Prozessen,
  • Editionen kultureller und gesellschaftlicher Zeugnisse,
  • Aufbau und Strukturierung von Datenbanken, Informationssystemen und  Infrastrukturen besonders für Institutionen der kulturellen Überlieferung wie Archive, Bibliotheken oder Museen,
  • Programmierung und Abfragen in grossen Datensammlungen über Gesellschaft und Kultur,
  • Erstellung von Korpora und Sammlungen für wissenschaftliche Untersuchungen,
  • statistische und experimentelle Auswertung von Daten über Kultur und Gesellschaft.

Im Studienfach Digital Humanities an der Universität Basel lernen die Studierenden  entsprechende Theorien, Konzepte und Methoden der computergestützten und experimentellen Forschung in den Geistes- und Sozialwissenschaften kennen. Sie modellieren Fragestellungen – insbesondere solche aus ihrem zweiten Studienfach –, übertragen sie in digitale und empirisch überprüfbare Verfahren und setzen diese technisch um.

Das Studienfach wird in Kombination mit einem geistes- oder sozialwissenschaftlichen  Masterstudien­fach wie z.B. Archäologie oder Geschichte, Sprachwissenschaft, Politikwissenschaft oder Soziologie studiert. Es setzt kein Bachelorstudium der Informatik voraus, sondern baut auf dem im Bachelor erworbenen Wissen in den geistes- und sozialwissenschaftlichen Fächern auf.

Studienaufbau

Der Master ist der zweite Studienabschluss nach dem Bachelor. Das Masterstudium umfasst insgesamt 120 Kreditpunkte (KP). Digital Humanities wird in Kombination mit einem zweiten Studienfach zu je 35 KP studiert. Dasjenige Fach, in dem die Masterarbeit (30 KP) geschrieben wird, gilt als Major, das andere als Minor. Ergänzend werden im freien Wahlbereich 20 KP erworben. Ein Kreditpunkt ECTS entspricht ungefähr 30 Arbeitsstunden.