Spare bis zu CHF 800 bei einer Buchung über eduwo. Nur noch für kurze Zeit

Sprache auswählen

Vergleiche

Icons/Ico-Search-WhiteCreated with Sketch.

Leider haben wir keine Resultate gefunden

Tipps für deine Suche

  • Prüfe ob du alle Wörter richtig geschrieben hast
  • Versuche einen anderen Suchbegriff
  • Versuche einen allgemeineren Suchbegriff und grenze die Resultate danach mit Filtern ein.

zum Vergleich hinzugefügt

course

WhatsApp

Messenger

LinkedIn

Facebook

Twitter

E-Mail

Dipl. Tech­ni­ker­/in HF Ma­schi­nen­bau

ZbW

Überblick

Dieses Profil ist aktuell

Die Angaben wurden kürzlich geprüft

2 - 3 Jahre

Dauer

St. Gallen, Sargans

Standorte

max. 20'000 CHF

Kosten

Deutsch

Sprache

Höhere Fachschule

Schultyp

1946

Gründungsjahr

700

Studierende

Voraussetzungen

Sie verfügen über einen der folgenden Berufsabschlüsse:

Polymechaniker/-in EFZ (Maschinenmechaniker/-in, Werkzeugmacher/-in), Automobil Mechatroniker/-in EFZ (Automechaniker/-in), Automatiken-in EFZ, Anlagen- und Apparatebauer/-in, Produktionsmechaniker/-in EFZ, Konstrukteur/-in EFZ (Maschinenzeichner/in), Physiklaborantl-in, Kunststofftechnologe/-in EFZ, Formenbauer/-in EFZ (Technischer Modellbauen/-in)

Wer über einen anderen Berufs- oder Tertiärabschluss verfügt, kann nach unserem «sur-dossier»-Aufnahmeverfahren zugelassen werden, wenn er die Aufnahmekriterien des ZbW erfüllt.
Setzen Sie sich mit der Lehrgangsleitung in Verbindung. Die Beratung ist unverbindlich und kostenlos.

Über den Lehrgang

Techniker/innen HF Maschinenbau sind in erster Linie in der Maschinen-, Elektromaschinen- und Apparateindustrie anzutreffen.
Sie entwickeln Produkte für die Konsumgüterindustrie und übernehmen zahlreiche Fach- und Führungsaufgaben im Bereich des Maschinenbaus.

Techniker/innen HF Maschinenbau arbeiten an verschiedenen Aufgaben im Herstellungsprozess von Maschinen und Baugruppen von der Planung und Entwicklung über die Realisation bis hin zur Produktionsreife. In der Konstruktion oder Entwicklung setzen sie neue technische Erkenntnisse bei der Umsetzung von Kundenwünschen in industriell herstellbare Produkte um. Dabei setzen Sie  rechenbasierte Berechnungs-, Konstruktions- und Simulationswerkzeuge ein. Sie berücksichtigen neben den technischen auch betriebswirtschaftliche, ökologische und sicherheitsrelevante Aspekte.