Arbeitslosigkeit nach dem Studium

Interview mit einer Studentin

Quelle: pixabay

Jeder Studierende hat bestimmte Vorstellungen davon, wie sein Berufsleben nach dem Studium aussehen sollte: Eine sichere Arbeitsstelle, für welche sich das stundenlange Lernen und die nervenaufreibenden Prüfungen gelohnt haben. Du möchtest dein Wissen endlich anwenden und dafür belohnt werden, doch sehr viele Menschen verfolgen diesen Wunsch. Theorie und Praxis sind nicht immer im Gleichgewicht, die Auswahl ist gross und der Konkurrenzkampf steigt.

Gemäss dem Bundesamt für Statistik aus dem Jahr 2016 sind 4.2 Prozent der Bachelor-Abgänger und 4.8 Prozent der Master-Abgänger ein Jahr nach ihrem Studienabschluss arbeitslos. Besonders betroffen sind Studenten mit einem Bachelorabschluss in den Bereichen angewandte Psychologie und Design (9.2 Prozent) und Studenten mit einem Masterabschluss in den Bereichen Geistes- und Sozialwissenschaften (6.5 Prozent) und Naturwissenschaften (5.9 Prozent).

Interview mit Jessica

Ich habe eine ehrgeizige Studentin getroffen und mit ihr über die Stellensuche während dem Studium gesprochen.

Was hast du studiert?

Ich studiere aktuell als Quereinsteiger (KV) Informatik mit Schwerpunkt Design und Management.

Was ist dein Traumberuf?

Mein Zielberuf liegt im Bereich Frontend/Web Entwicklung oder UX/UI Design. Momentan arbeite ich noch auf dem KV, gebe aber mein Bestes, um in einem dieser Bereiche Fuss zu fassen.

Die Chancen sind klein, wenn die Unternehmer nur auf die Berufserfahrung achten.

Wie hast du deine Chancen eingeschätzt?

Die Chancen sind eher klein, wenn die Unternehmen nur auf die Berufserfahrung achten. Da ich mir aber sehr viel Mühe bei meinen Bewerbungen gebe, habe ich bereits die Chance für ein Vorstellungsgespräch erhalten. Mal sehen, was rauskommt …

Empfindest du die Suche als schwierig? Wenn ja, warum?

Als Quereinsteiger ist es schwierig, den Einstieg in die Informatik zu finden, da man nicht die notwendige Berufserfahrung in diesem Bereich mitbringt. Wenn man sich jedoch bemüht, gewillt ist zu lernen und Zeit investiert, auch selber Projekte auf die Beine zu stellen, dann klappt es auch mit dem Einstieg. Es gibt leider wenig Stellen, die für den Einstieg geeignet sind wie zum Beispiel Praktikum- oder Juniorstellen.

Hat dir dein Studium bei der Stellensuche geholfen?

Das Studium hilft im Bereich Informatik auf jeden Fall, wichtig sind aber auch praktische Arbeiten und Berufserfahrung.

Was war deine Motivation für dein Studium?

Informatik interessiert mich schon lange und ich bin sehr froh, habe ich den Schritt gewagt. Etwas zu erschaffen sagt mir mehr zu, als nur Dinge auswendig zu lernen. Ich wollte auch kein Studium im Bereich Wirtschaft absolvieren, obwohl das nach einem KV mit BM ein „guter“ Weg gewesen wäre.

Eigeninitiative zeigen und Zeit in die Bewerbung investieren!

Hast du Tipps an zukünftige Studierende, die sich auf Stellensuche befinden?

Dranbleiben, nicht nur das Nötigste machen, sondern auch Eigeninitiative zeigen und Zeit in die Bewerbung investieren! Kann man nicht mit der nötigen Berufserfahrung punkten, dann soll das Bewerbungsschreiben auffällig sein, damit man trotzdem eine Chance erhalten kann.

Vielen Dank für deine Zeit liebe Jessica und weiterhin viel Erfolg bei der Stellensuche.

Quelle: pixabay

Tipps bei der Stellensuche

  • Erkundigt euch nach einem geeigneten Praktikumsplatz, um erste Berufserfahrung zu sammeln. In solchen Positionen könnt ihr euch beweisen und die Theorie mit der Praxis verbinden.
  • Arbeitet an eigenen Projekten und setzt dabei das um, was ihr in der Theorie gelernt habt. Wartet nicht darauf, bis euch ein Arbeitgeber eine Chance gibt, sondern zeigt Eigeninitiative. Diese Projekte ergänzen eure Bewerbungsunterlagen und zeigen verschiedene Facetten von euch.
  • Versucht euch mit eurer Bewerbung von der Masse abzuheben, bezüglich Gestaltung und Aufbau. Erwähnt jedes abgeschlossene Projekt möglichst detailliert, damit sich der Arbeitgeber einen besseren Eindruck verschaffen kann.