Die akademische Welt ist voll von Fachbegriffen, Abkürzungen und Fremdwörtern. Diese Übersicht der wichtigsten Hochschul-Begriffe soll dir helfen, Klarheit im Studi-Dschungel zu erlangen.

Alma Mater

Alma Mater, lateinisch für „die nähernde Mutter“ ist schlicht  und einfach ein anderes Wort für Universität.

Alumni

Eine ehemalige Studentin bezeichnen wir als „Alumna“, mehrere Studentinnen als „Alumnae“, ein Student als „Alumnus“ und alle Studenten zusammen sind „Alumni“.

Audimax

Und noch ein lateinischer Begriff. Der Audimax ist eine Abkürzung für das „Auditorium Maximum“, den grössten Hörsaal einer Hochschule.

Bachelor und Master

Seit der Bologna-Reform von 1999 sprechen wir von Bachelor und Master, wenn wir  uns auf akademische Abschlüsse beziehen. Früher war das Lizenziat oder auch Diplom das Äquivalent zum heutigen Master, den Bachelor-Abschluss gab es damals noch nicht. Heute ist der Bachelor ein vollwertiger akademischer Grad, für einige Berufe wird aber ein Master-Abschluss verlangt.

Campus

Der Begriff bedeutet im Lateinischen „Feld“. Grundsätzlich ist ein Campus ein zusammenhängender Komplex einer Hochschule inklusive Aussenbereich und teilweise sogar Wohnflächen, in dem sich das Studi-Leben abspielt.

Curriculum

Auf Lateinisch bedeutet es soviel wie „Laufbahn“. Im Bezug auf das Unileben ist es schlicht und einfach der Lehrplan einer Veranstaltung.

Der oder die Assi

Wenn du jetzt an RTL denkst, liegst du falsch. Beim „Assi“ handelt es sich um eine/n Assistenten/in eines Profs.

Dissertation

Eine Dissertation oder auch Doktorarbeit schreibt man, um den akademischen Doktorgrad zu erhalten. Dies findet unter der Aufsicht eines Doktorvaters, meist eines Professors oder einer Professorin, statt.

ECTS-Punkte

Die sogenannten ECTS-Punkte erlangt man für seine akademischen Leistungen. ECTS steht für das „European Credit Transfer and Accumulation System“ der Bologna-Reform.

Fakultät

An den meisten Hochschulen gibt es beispielsweise eine philosophische oder rechtswissenschaftliche Fakultät. Sie bilden Verwaltungseinheiten einer Universität und trennen die verschiedenen Fachbereiche von einander ab.

Kolloquium

Ein Kolloquium, Latein für „Gespräch, Unterredung“ ist vergleichbar mit einem Seminar. Es handelt sich um eine akademische Veranstaltung in kleinerem Rahmen, bei der sich Studierende mit Dozierenden austauschen können.

Legi

Die Legitimationskarte, umgangssprachlich die „Legi“ ist deine Studentenkarte, auf welcher deine Matrikelnummer und dein Name stehen.

Matrikelnummer

Jeder immatrikulierte, also eingetragene Studierende einer Universität oder Hochschule erhält eine Studikarte mit einer individuellen Matrikelnummer.

Modulbuchung

Jeder und jede wird sich mit den Freuden der Modulbuchung gezwungenermassen herumschlagen müssen. Um seine Vorlesungen und Seminare zu buchen, muss man sich vor Beginn jedes Semesters online für seine Module anmelden. Dank starker Überlastung des Uni-Servers kann dies hie und da zu Nervenzusammenbrüchen führen.

NC

Numerus Clausus. Die „geschlossene Nummer“, darunter versteht man ein Eignungstest vor Studienbeginn. Für die Zulassung zum Medizinstudium an Schweizer Hochschulen muss man zum Beispiel einen NC ablegen.

PO

Die „Prüfung ohne Veranstaltung“ ist eine Selbststudieneinheit, bei welcher Studierende über ein Semester oder mehrere Semester lang eigenständig lernen und danach geprüft werden.

Professor/in vs. Dozent/in

Auch wenn viele Studierende im englischsprachigen Raum von ihren „Profs“ reden, ist nicht immer dasselbe gemeint. Hierzulande kann Professor sowohl ein akademischer Grad, für den man eine sogenannte Habilitation schreiben muss, sein – als auch ein Ehrentitel. Dozenten hingegen brauchen weder einen Doktor- noch Professorentitel. Es reicht bereits ein Bachelor- oder Master-Abschluss, um dozieren zu können.

Promotion

Eine Promotion, oder auch die Promovierung ist die offizielle Verleihung eines Doktorgrades, somit darf man sich offiziell den Doktortitel zuschreiben. Während man seine Doktorarbeit schreibt ist man erst „Dr. des.“ – Doktor designatus.

Seminar

Das Seminar gleicht dem Schulunterricht, sie finden in kleineren Gruppen in Schulzimmern statt und sind oft interaktiver als Vorlesungen.

Vorlesung

Eine Vorlesung ist eine akademische Veranstaltung, welche üblicherweise in einem grösseren Hörsaal stattfindet.

Hinterlasse eine Nachricht

Dein Kommentar
Bitte gib deinen Namen an