«War of talents» auch in der Schweiz: Für Unternehmen und deren Personalabteilungen wird es immer schwieriger Absolventen zu rekrutieren. Hochschulmarketing wird zur Herausforderung.

Reine Stelleninserate reichen heutzutage nicht mehr. Für junge und ausgebildete Stellensuchende muss man auch mit einem gutem Arbeitgeberimage auftreten. Wir zeigen, wie man bei Absolventen Employer Branding betreiben sollte.

1. Generation Y & Z haben neue Bedürfnisse

Bevor Sie eine Stellenanzeige aufschalten, um neue Bewerbungen von Absolventen zu erhalten, sollten Sie sich bewusst sein, wen Sie eigentlich rekrutieren möchten. Sie müssen wissen, welche Bedürfnisse diese potentiellen Kandidaten haben. So legen junge Kandidatinnen und Kandidaten neben dem Lohn eher Wert auf Zeit für soziales Engagement, Familie und Freunde oder auch spannende Herausforderungen im Berufsalltag, Homeoffice und Entwicklungsmöglichkeiten. Daher sollte man als Arbeitgeber auch zeigen, dass man solche Bedürfnisse berücksichtigt.

Tipp 1: Zielgruppe analysieren und Bewusstsein dafür schärfen!

2. Absolventen nutzen Social Media

Finden Sie heraus, wo Absolventen von Hochschulen sind. Die «Young Talents» tummeln sich heutzutage auf Instagram, Snapchat oder Tik Tok – Facebook ist mittlerweile schon out. Es gibt keinen Grund, wieso ein Unternehmen nicht auch auf diesen Plattformen präsent sein und mit einem coolen Arbeitgeberimage für sich werben sollte. Natürlich gibt es einige Punkte zu beachten. Wichtig ist, dass man einheitlich kommuniziert, sich gegenüber anderen abgrenzt, regelmässig Beiträge aufschaltet, authentisch ist und die Inhalte spannend und abwechslungsreich gestaltet.

Zudem informieren sich junge Menschen auf Plattformen wie Eduwo, Kununu oder Talendo oder Messen wie Karriereschritt und Master-Messe über Ihre Bildungs- und Karrierewege. Präsenz auf diesen Seiten oder Events kann Ihren Ruf stärken.

Tipp 2: Plattformen nutzen, die für Employer Branding geeignet sind!

3. Neue Arbeitswelten: Co-Working liegt bei Studierenden im Trend

Haben Sie fancy Co-Working-Räume, ein Kicker-Tisch, Holocracy, flexible Arbeitszeiten oder Gratis-Kaffee? Jedes Unternehmen hat etwas zu bieten! Zeigen Sie, wie modern Sie als Arbeitgeber sind. Solche Benefits liegen bei den Absolventen im Trend und sollten unbedingt hervorgehoben werden.

Tipp 3: Das eigene Unternehmen trendig und innovativ präsentieren!

4. HR und PR müssen für Employer Branding und Hochschulmarketing zusammenarbeiten

Eine HR-Abteilung, die vor allem Fakten, Personen und Themen griffbereit hat, sollte sich unbedingt mit der PR-Abteilung absprechen. Die Kommunikationsspezialisten sind die Schnittstelle zur Presse und wissen genau, wie man Themen spannend aufbereitet und auf diese auf Plattformen wie Social Media platziert. Das Arbeitgeberimage und das Hochschulmarketing sollten in die Gesamtimage-Strategie des Unternehmens eingebunden werden. Es gilt gemeinsame Ziele zu definieren, Rollen zu klären und eine Themenplanung zu gestalten. 

Tipp 4: Eine gemeinsame Branding-Strategie zwischen der PR- und der HR-Abteilung festlegen!

5. Mitarbeitende als Influencer einsetzen

Begeistern Sie auch die bestehenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Ihres Unternehmens. So werden diese das Image als «Influencer» auch nach aussen tragen. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten, die sogar bis zu effektiven Belohnungen reichen können. 

Tipp 5: Zufriedene Mitarbeitende für ein gutes Image nutzen!

Eduwo & Bildungsmagazin

eduwo

eduwo ist die grösste Bildungsplattform mit Erfahrungsberichten in der Schweiz. Auf eduwo.ch finden zukünftige Studierende dank tausenden Erfahrungsberichten von Absolventen den passenden Bildungs- und Karriereweg. Ausserdem berichten wir in einem innovativen Format auf unserem Bildungsmagazin über spannende Bildungs- sowie Karriere-Themen und erreichen so eine junge Zielgruppe.

Wir kennen die Bedürfnisse dieser jungen Zielgruppe und unterstützen Sie gerne unverbindlich bei Ihrem Vorhaben im Bereich Employer Branding und im Hochschulmarketing.

JETZT KOSTENLOS KONTAKTIEREN!

Hinterlasse eine Nachricht

Dein Kommentar
Bitte gib deinen Namen an