Foto: zvg

Prof. Dr. Horst Biedermann, Rektor der Pädagogischen Hochschule St.Gallen, erzählt uns im Interview von seinem Bildungsweg, dem Problem des heutigen Hochschulsystems und sagt uns, was ihn besonders stolz macht.

Von welchem Beruf haben Sie als Kind geträumt?

Mein Traum war immer, Fussballprofi zu werden. Als ich erkennen musste, dass dies wohl nicht klappen wird, rückte rasch der Beruf des Lehrers in meinen Fokus.

Welchen Bildungsweg haben Sie absolviert?

Nach der Pflichtschule habe ich das Lehrerseminar in Rickenbach (SZ) absolviert. Danach studierte ich Erziehungswissenschaften und Pädagogische Psychologie, Allgemeine und Angewandte Psychologie sowie Kommunikationswissenschaften an der Universität Fribourg, wo ich im Fachbereich Pädagogische Psychologie promovierte und habilitierte. Zudem absolvierte ich das Höhere Lehramt in den Fächern Pädagogik und Psychologie.

Wo sehen Sie Verbesserungspotenzial im Schweizer Bildungssystem?

Das Schweizer Bildungssystem erachte ich angesichts der sich immer wieder öffnenden Zugänge zu höheren Bildungswegen als gut. Ein nach wie vor ungelöstes Problem stellt die frühe Bildung dar. Aufgrund vielerorts fehlender Angebote werden dadurch gewisse Kinder deutlich benachteiligt.

Wieso sollten sich Studieninteressierte für Ihre Hochschule entscheiden?

Die PHSG bemüht sich um eine enge Verbindung von Wissenschaft und Praxis. Zudem sind wir in Zusammenarbeit mit den Studierenden um eine kontinuierliche Weiterentwicklung unserer Studiengänge interessiert.

Welche Fähigkeiten müssen Studierende im zukünftigen Arbeitsmarkt mitbringen?

Die zentrale Aufgabe einer Lehrperson liegt auch in Zukunft in der Ermöglichung von optimalen Lernentwicklungen für jede einzelne Schülerin und jeden einzelnen Schüler, so dass sie gut auf deren Erwachsenenleben vorbereitet werden. Neben einer breiten Basis an Wissen und professionellem Können wird dazu insbesondere die Fähigkeit, die eigene Professionalität und die Schule weiterzuentwickeln notwendig sein. Bedeutsam dafür ist unter anderem eine Toleranz gegenüber innovativem Denken, die Fähigkeit für die Umsetzung kreativer Prozesse und die Kompetenz, um in Netzwerken und Teams zusammenzuarbeiten.

Wenn Sie nochmals studieren könnten: Für welches Studium würden Sie sich interessieren?

Mein Interesse ist breit gestreut, bei einer erneuten Wahl würde ich mich aber dennoch wiederum mit spezifischem Blick auf den Lehrberuf im Bereich der Gesellschafts- und Sozialwissenschaften verankern.

Auf welche beruflichen Leistungen sind Sie besonders stolz?

Stolz bin ich immer dann, wenn ich eine Person derart unterstützen kann, dass sie die nächste Stufe ihrer Entwicklung erreicht – in diesem Sinne basiert mein Stolz in der Ermöglichung von Entwicklungen.

Welches sind die grössten Herausforderungen für Studierende in der heutigen Zeit?

Ein Problem des heutigen Hochschulsystems liegt darin, dass kaum mehr Raum und Zeit für fundierte Vertiefungen und damit verbunden für entwicklungsorientierte Selbsttätigkeiten zugestanden werden. Studierende der heutigen Zeit werden zu stark von der Jagd nach ECTS Credits und Leistungsnachweisen getrieben.

Was schätzen Sie an Ihrem Beruf am meisten?

Die stärkste Kraft und Zufriedenheit in meiner beruflichen Tätigkeit spüre ich in der Schaffung von Bedingungen beziehungsweise Freiräumen für Entwicklungen für die Mitarbeitenden und Studierenden.

Wird LehrerInnen und DozentInnen genügend Wertschätzung entgegengebracht?

Ja, Lehrpersonen und Dozierende, die den Lernenden nachhaltige Unterstützungen geben können, erfahren von diesen Menschen auch grossen Dank und Wertschätzung.

Bei welcher berühmten Persönlichkeit würden Sie heute gerne mal als «Schüler» in den Unterricht sitzen und etwas lernen? Und warum?

Ich würde gerne bei Malala Yousafzai eine Lektion in moralischer Bildung besuchen und dabei ihre beeindruckende Inspiration für den Glauben und den Kampf an das Gute in der Welt erfahren.

Zur Person:

Prof. Dr. Horst Biedermann hat das Lehrerseminar in Rickenbach absolviert, bevor er an der Universität Fribourg studiert, promoviert und habilitiert hat. Seit 2016 ist der Liechtensteiner Rektor der PH St.Gallen.

Wir danken Prof. Dr. Horst Biedermann für das Interview.

Du suchst das günstigste Handyabo der Schweiz?

Hinterlasse eine Nachricht

Dein Kommentar
Bitte gib deinen Namen an