Verschiedene Departemente, verschiedene Reaktionen: Jedes Departement der ZHAW setzt die Digitalisierung des Studiums anders um. Dies ist wegen Covid-19 im März 2020 notwendig geworden. Wir haben bei Studis nachgehakt, wie jeweils an ihrem Departement das sogenannte Distance Learning umgesetzt wurde.

Angewandte Linguistik

David Rutschmann, 22, Kommunikation

Wie gut ist es der ZHAW gelungen, das Distance Learning einzuführen?
Von einer Selbststudiumswoche kollektiver Verunsicherung abgesehen, wurde hier ausnahmsweise offen und klar kommuniziert. Im Eiltempo wurde das komplette Semester digitalisiert, das hat doch ganz gut geklappt – und das meine ich ausnahmsweise ehrlich.

Wie wird dein Praxisfach im Distance Learning umgesetzt?
Wenn ich an einem Workshop zu Investigativrecherche oder Filmischem Storytelling teilnehme, starre ich in einen Bildschirm. Wenn ich für die Bachelorarbeit recherchiere, starre ich in einen Bildschirm. Wenn ich Videointerviews durchführe, starre ich in einen Bildschirm. Ich weiss jetzt, wie die Wohnzimmer meiner Dozent*innen aussehen. Meine Freund*innen wissen jetzt, wie ich im Schlafanzug aussehe.

Was gefällt dir nicht an deinem neuen Studi-Alltag?
Wer zwingt mich, mich pünktlich in die Videokonferenz einzuloggen? Wer sagt mir, wann ich Pause machen soll? Wie widerstehe ich den vielfältigen Ablenkungen der eigenen vier Wände? Wo finde ich Motivation, wenn nicht im Ausblick auf ein Feierabendbier? Was ist ein Flüstern ohne seinen Hauch?

Was sind deine konkreten Verbesserungsvorschläge zum Thema Distance Learning?
Im Sommer darf ich mich Bachelor nennen, dann kann mir das sowieso ziemlich egal sein. Après nous, le déluge. Aber ich könnte mir schon vorstellen, dass Distance Learning noch angenehmer wäre, wenn sich die Dozent*innen auf eine Video-Vorlesungsplattform einigen würde (Ich bin Team Teams).

Architektur, Gestaltung und Bauingenieurwesen

Stephanie Achermann, Architektur

Wie gut ist es der ZHAW gelungen, das Distance Learning einzuführen?
Meiner Meinung nach ist es ihnen recht gut gelungen. Die ganze Situation kam wie auf einen Schlag und praktisch niemand war gross darauf vorbereitet. Und nach einer Woche Unterbruch ging es trotz anfänglichen Schwierigkeiten wieder weiter.

Wie wird dein Praxisfach im Distance Learning umgesetzt?Bei uns hat sich diesbezüglich nicht viel verändert. Gearbeitet wurde vorhin schon mehrheitlich alleine und von Zuhause aus. Einmal in der Woche fand in Zweiergruppen mit den Dozierenden eine Kritik statt. Neu werden die Kritiken online abgehalten. Das Gute ist, dass die Pläne dafür nicht mehr wöchentlich ausgedruckt werden müssen. So spart man einiges an Geld und macht noch etwas Gutes für die Umwelt. 😉

Was gefällt dir an deinem neuen Studi-Alltag?
Da ich aufgrund des Studiums von zu Hause weggezogen bin, finde ich es ganz schön, wieder in der Nähe meiner Familie zu sein. Ausserdem nehme ich mir bewusster Zeit, auch etwas für mich zu tun. Sei es Sport oder einfach ein zu Buch lesen.

Was gefällt dir nicht an deinem neuen Studi-Alltag?
Am meisten vermisse ich den Austausch mit meinen Studium-Gspändli. Wir haben sehr viel Zeit in der Halle verbracht, über diverse Projekte und Probleme diskutiert, miteinander gekocht oder ein, zwei Bierli getrunken.

Was sind deine konkreten Verbesserungsvorschläge zum Thema Distance Learning?
Gute Frage…

Gesundheit

Naomi Mörth, 22, Physiotherapie

Wie gut ist es der ZHAW gelungen, dass Dinstance Learning einzuführen?
Den Studierenden der Physiotherapie ist es sehr wohl bewusst, dass es eine riesige Umstellung ist. Es ist schwierig, unser Studium in solch kurzer Zeit gut online durchführen zu können. Daher denke ich, dass unsere Lehrpersonen wichtige und gute Arbeit leisten und ihr Bestmögliches geben. Jedoch ist die Einschätzung des neuen Aufwands anfangs viel zu gross gewesen. Die Anpassungen der Lehrpersonen konnte erst jetzt in der 4. Woche durchgeführt werden, damit die Studis wieder etwas Luft haben. Aber ich denke, in einer solch speziellen Situation hat die ZHAW den Sprung ins Distance Learning im Allgemeinen gut gemacht.

Wie wird dein Praxisfach im Distance Learning umgesetzt?

Die meiste Zeit des Studiums hätten wir praktischen Unterricht gehabt. Diese Module werden nun wochenweise über ein Selbststudiumsportal in meistens drei bis vier Blöcken erarbeitet. Die Klasse hat sich in Vierergruppen aufgeteilt und das Selbststudium beinhaltet jeweils Einzelaufträge und Peergruppenaufträge, die bis am Sonntag der gleichen Woche abgeschlossen werden müssen. Die praktischen Elemente wurden aufgenommen und als Videos mit «Therapeut und Patient» hochgeladen. Das praktische Üben soll zu Hause mit Familienmitgliedern oder wer alleine ist, mittels mentaler Vorstellung durchgeführt werden. Jedoch wird es keine praktischen Prüfungen geben.

Was gefällt dir an deinem neuen Studi-Alltag? Man hat mehr Freiheit in der Planung. Es ist einigermassen möglich, die Woche selbst einzuteilen. Einige Vorlesungen kann man nun in kürzerer Zeit in seinem Tempo erarbeiten. Auch kann man Videos oder besprochene Folien mehrmals hören, wenn man es nicht verstanden hat.

Was gefällt dir nicht an deinem neuen Studi-Alltag? Man sitzt sehr viel vor dem Laptop. Man bewegt sich viel zu wenig und fühlt sich sozial abgeschottet, da man so viele Stunden allein am Laptop sitzt und etwas erarbeitet. Es entstehen viel weniger angeregte Diskussion über ein Thema und das praktische Üben ist fast nicht möglich.

Was sind deine konkreten Verbesserungsvorschläge zum Thema Distance Learning? Weniger ist mehr. Den Studenten nicht zu viel zumuten, da die neue Lernsituation viel mehr Zeit in Anspruch nimmt. Sich als Lehrperson mehr einsetzten und die Studenten nicht alles selbst, ohne Feedback der Expertin oder des Experten, erarbeiten lassen.

Departement Life Sciences und Facility Management

Nathali Erni, Umweltingeneurswesen, 24

Wie gut ist es der ZHAW gelungen, dass Dinstance Learning einzuführen?
Im Großen und Ganzen ist es der ZHAW sehr gut gelungen, das Distance Learning einzuführen. Besonders bei nur einer Woche Vorbereitungszeit.

Wie wird dein Praxisfach im Distance Learning umgesetzt? Leider mussten alle Exkursionen und Praktika gestrichen und mit E-Learning-Tools oder -Videos ersetzt werden. Teilweise müssen auch Aufträge gelöst werden, weil eine Exkursion nicht stattfinden konnte.

Was gefällt dir an deinem neuen Studi-Alltag? Ich kann bei vielen Fächern selbst entscheiden, an welchen Tag ich sie besuchen möchte, da die Vorlesungen online aufgeschaltet sind oder Dozierende die gleiche Vorlesung mehrfach halten, einfach an anderen Tagen.

Was gefällt dir nicht an deinem neuen Studi-Alltag?
Leider verändert sich ständig das Konzept des Semesters. Man kann sein Semester nicht planen, weil ständig neue Änderungen kommen oder wieder gestrichen werden. Dies wäre zum Beispiel die Verlängerung des Semesters um eine Woche, diese ist jedoch wieder gestrichen worden. Im Allgemeinen gefällt es mir nicht, dass dieses Semester sehr ungewiss ist und ich mich nicht an einem Semesterprogramm orientieren kann.

Was sind deine konkreten Verbesserungsvorschläge zum Thema Distance Learning?
Dozierende und Studierende könnten sich über die Studiengänge und Departemente hinaus austauschen und gemachte Erfahrungen teilen. So könnte der Distanzunterricht vielseitiger gestaltet werden.

School of Engineering

Serafin Curti, 23 , Aviatik

Wie gut ist es der ZHAW gelungen, das Distance-Learning einzuführen?
Der ZHAW ist es sehr gut gelungen, das Ganze schnell und effizient zu etablieren. Klar, alles kann und wird fast nie gut gehen, so hat es auch jetzt noch kleinere Kinderkrankheiten, aber im Grossen und Ganzen betrachtet sind das eher kleinere Details als wirklich arbeitsrelevante Aspekte.

Wie wird dein Praxisfach im Distance-Learning umgesetzt?
In Principles of Flight entfallen die Termine für die Laboratorien. Ansonsten haben wir im Basisjahr leider sehr viel Theorie. Lediglich das 3D-Design mittels Dassault Systemes (CATIA) könnte man noch anbringen. Das wird via Remote Desktop umgesetzt.

Was gefällt dir an deinem neuen Studi-Alltag?

Ich kann länger ausschlafen und muss mich weniger darauf konzentrieren, was ich heute anziehe. Oder ich kann, falls die Vorlesung via Podcast aufgestellt ist, mir diese selbst einteilen.

Was gefällt dir nicht an deinem neuen Studi-Alltag?
Ich vermisse den Kontakt zu meinen Mitstudierenden. Zudem ist es einfach, sich abzulenken. Ich habe das Gefühl, ich bin allgemein weniger produktiv, als wenn ich physisch an der ZHAW präsent bin. Es ist anstrengend, den ganzen Tag in den Bildschirm starren zu müssen. Gewisse Dozenten halten sich zudem nicht an das Zeitmanagement (Pausen, Unterrichtszeiten, usw.) und das ist für mich problematisch, da ich eigentlich versuche, meinen Tagesrhythmus einzuhalten. Was aber leider momentan noch nicht funktioniert.

Was sind deine konkreten Verbesserungsvorschläge zum Thema Distance-Learning?
Ich muss sagen, eigentlich habe ich bezüglich Unterrichtsart keine relevanten Vorschläge, da die ZHAW das Distance-Learning sehr gut umgesetzt hat und alles fast tadellos funktioniert.

School of Management and Law

Shabnam Kohi, 27, Wirtschaftsrecht

Wie gut ist es der ZHAW gelungen, das Distance Learning einzuführen?
So gut, dass es irgendwie klappt. Dafür bin ich dankbar. Es war sicherlich herausfordernd, die verschiedenen Module, Dozenten, Leistungsnachweise und Prüfungen so zu koordinieren und umzugestalten, dass sie nun online durchgeführt werden können. Aber eigentlich ist es schade, dass die ZHAW einen externen Auslöser brauchte, um sich dem digitalen Wandel mal anzunehmen.

Wie wird dein Praxisfach im Distance Learning umgesetzt?
Eigentlich haben wir theoretische Vorlesungen und besprechen anschliessend die relevanten Fälle und versuchen uns in der Anwendung des Gesetzes.Nun gibt es Module, in denen nur noch der theoretische Teil vermittelt wird und der praktische Teil alleine zu erarbeiten ist. Ich kann noch nicht einschätzen, ob und wie sich das auf die Modulendprüfungen auswirken wird.

Was gefällt dir an deinem neuen Studi-Alltag?
Der Studi-Alltag hat sich völlig verändert, für mich durchaus positiv: Ich habe mehr Zeit, mehr Schlaf und besseres Essen. Ich wohne in Bern und musste dementsprechend früh raus (um 6 Uhr!), um nach Winti und dann wieder zurück nach Hause zu fahren (3 Stunden!).

Was gefällt dir nicht an deinem neuen Studi-Alltag?
Wir haben vier verschiedene Tools im Einsatz. Das finde ich nicht ideal. Aber ich habe Verständnis dafür, die Zeit war halt knapp. Um ehrlich zu sein, stört mich relativ wenig am Distance Learning, es ist eher das Social Distancing. Ich würde meine Studikollegen gerne wieder mal sehen. Das muss aber nicht im Rahmen eines 100 Prozent Frontalstudiums sein.

Was sind deine konkreten Verbesserungsvorschläge zum Thema Distance-Learning?
Ich bin kein Fan von Live-Vorlesungen, weil ich meine Zeit und mein Tempo gerne selbst bestimme. Das ist nicht unbedingt ein Verbesserungsvorschlag, weil es typenabhängig ist und nicht in jedem Modul Sinn macht. Im Großen und Ganzen würde ich keine weiteren Änderungen vornehmen – auch nicht zum Besseren. In den letzten Wochen konnten wir uns an diese aussergewöhnliche Situation, an unseren neuen Alltag im Job sowie auch im Studium gewöhnen, uns anpassen, einen Rhythmus finden. Vermutlich schadet etwas Konstante, zumindest bis zum Ende des Semesters, nicht.

Soziale Arbeit

Kim Siegrist, 26, Soziale Arbeit

Wie gut ist es der ZHAW gelungen, das Dinstance Learning einzuführen?
Ich denke, dass, in Anbetracht der Herausforderungen für das IT-Team, welche innerhalb kürzester Zeit die neue digitale Infrastruktur auf das Digital Learning hin aufgleisen mussten, die Umstellung sehr gut über die Bühne gelaufen ist. Ebenso sollte man nicht unterschätzen, mit welchem administrativen Aufwand insbesondere die Studienleitung es zu tun hatte, welche zusammen mit den Dozierenden das komplette Semesterprogramm auf ein kontaktloses Studium hin umstrukturieren mussten. Sieht man all diese Umstände, ist es meiner Meinung nach – zumindest an unserem Departement – sehr gut gelungen.

Wie wird dein Praxisfach im Distance Learning umgesetzt?Im Moment haben wir kein Praxisfach.

Was gefällt dir an deinem neuen Studi-Alltag?
Momentan fühlt sich das Lernen für mich wie ein Fernstudium an. Dabei geniesse ich, dass ich mir die Lernzeit selbst einrichten, dass ich mich während der Vorlesungen in den eigenen vier Wänden frei bewegen und dass ich mich dabei allzeit verpflegen kann.

Was gefällt dir nicht an deinem neuen Studi-Alltag?
Die gemeinsamen Tage im Toni Areal mit meinen Mitstudierenden vermisse ich sehr.

Was sind deine konkreten Verbesserungsvorschläge zum Thema Distance Learning?
Der fehlende Face-to-Face-Kontakt mit den Dozentinnen und Dozenten sollte meiner Meinung nach stärker kompensiert werden, in dem virtuelle Gefässe erschaffen werden – zum Beispiel in Zoom. Denn in einigen Modulen fehlt seit dem «Distance Learning» der direkte Austausch mit den Dozierenden sehr.

Tobias Kuhnert, 28, Master Soziale Arbeit

Wie gut ist es der ZHAW gelungen, dass Dinstance Learning einzuführen?
Ich bin positiv überrascht, dass technisch alles so gut funktioniert und auch die Dozenten*innen kompetent und gut geschult wirken in Bezug auf das Distance Learning. Ausserdem wirkten die vielen E-Mails mit den aktuellen Informationen im Vorfeld der Umsetzung des Distance Learning recht vertrauensbildend auf mich und haben gezeigt, dass sich die ZHAW Mühe gibt.

Wie wird dein Praxisfach im Distance Learning umgesetzt?
Die Vorbereitungsaufträge wurden gekürzt und die Leistungsnachweise vereinfacht resp. ebenfalls gekürzt. Die Unterrichtseinheiten entfallen teilweise. Andere werden als kurze vertonte PPP oder Live-Inputs der Dozent*innen umgesetzt, kombiniert mit Einzelaufträgen (meist mit interaktiven Elementen, z.B. Online-Umfragen) mit selbständigen Lernkontrollen (Musterlösungen für die Einzelaufträge oder Quiz) und mit einem Call für die ganze Gruppe.

Was gefällt dir an deinem neuen Studi-Alltag?
Dass der Workload bei Aufträgen/Modulen, die ich nicht so grossßartig finde, geringer ist.

Was gefällt dir nicht an deinem neuen Studi-Alltag?
Weniger Austausch vor Ort: Ein Live-Gespräche, -Vorlesungen oder -Gruppenarbeiten sind effektiver als online. Und dass ich mehr Selbstdisziplin aufbringen muss und beispielsweise nicht mehr in der Bibliothek lernen kann sowie, dass einige Leistungsnachweise so vereinfacht wurden, dass ich die Qualität der Lehre gefährdet sehe.

Was sind deine konkreten Verbesserungsvorschläge zum Thema Distance Learning?
Weil die Bibliotheken geschlossen sind und so viele Bücher, Zeitschriften und andere Literaturquellen nicht verfügbar sind: Zugang zu mehr online verfügbaren Titeln/Datenbanken/Verlagen (via VPN) schaffen.

Dieser Beitrag ist als Erstpublikation auf Brainstom erschienen.
Fotos: Brainstorm

Du suchst das günstigste Handyabo der Schweiz?

Hinterlasse eine Nachricht

Dein Kommentar
Bitte gib deinen Namen an