Spare bis zu CHF 800 bei einer Buchung über eduwo. Nur noch für kurze Zeit

Sprache auswählen

Vergleiche

Icons/Ico-Search-WhiteCreated with Sketch.

Leider haben wir keine Resultate gefunden

Tipps für deine Suche

  • Prüfe ob du alle Wörter richtig geschrieben hast
  • Versuche einen anderen Suchbegriff
  • Versuche einen allgemeineren Suchbegriff und grenze die Resultate danach mit Filtern ein.

zum Vergleich hinzugefügt

course

WhatsApp

Messenger

LinkedIn

Facebook

Twitter

E-Mail

Fachfrau / Fachmann Langzeitpflege und -betreuung, LZP

BZGS St.Gallen

Überblick

Dieses Profil ist allenfalls nicht aktuell

Nicht aktuell: Kontaktiere uns für aktuelle Infos

1.5 Jahre

Dauer

St. Gallen

Standorte

max. 10'000 CHF

Kosten

Deutsch

Sprache

September 2021

Beginn des Studiengangs

Höhere Berufsbildung

Schultyp

Voraussetzungen

  • Abschluss auf Sekundarstufe II (Fachfrau/Fachmann Gesundheit EFZ, Fachfrau/Fachmann Betreuung EFZ Fachrichtung Betagte oder generalistische Ausbildung, Dipl. Pflegefachperson DN I oder DN II, Altenpflegerin/Altenpfleger mit SRK Bescheinigung DN I / FASRK)
  • oder ein Diplom auf Tertiärstufe
  • Mindestens zwei Jahre Berufserfahrung im Langzeitpflegebereich, Schwerpunkt Betagte
  • Bestätigung des aktuellen Anstellungsverhältnisses im Langzeitpflegebereich im Umfang von mindestens 40 Stellenprozent.
  • Kompetenznachweis über medizinaltechnische Verrichtungen im Rahmen des Bildungsplans FAGE EFZ

Über den Lehrgang

Als Fachfrau oder Fachmann Langzeitpflege und -betreuung sorgen sie dafür, dass die BewohnerInnen bedarfs- und situationsgerecht gepflegt und betreut werden. Sie wirken bei der Gestaltung des Pflegeprozesses aktiv mit und bringen ihre vertieften Kompetenzen in der Pflege von Menschen in geriatrischen, gerontopsychiatrischen und palliativen Situationen ein.

Sie gestalten Beziehungs- und Kommunikationssituationen mit BewohnerInnen und nahestehenden Personen bedürfnis- und situationsgerecht. Sie erkennen Krisen mit ihren verschiedenen Ausdrucksweisen und können angemessene Massnahmen initiieren. 

Sie verfügen über ein vertieftes Fachwissen und Verständnis im Umgang mit demenzkranken und gerontopsychiatrisch erkrankten BewohnerInnen.

Im Bereich Palliativ Care begleiten sie Menschen im Sterbeprozess professionell und erkennen wo Anteilnahme und Abgrenzung im Beziehungsprozess nötig sind. Sie setzen Massnahmen zur Linderung von Schmerzen und anderen Krankheitssymptomen im Rahmen der interprofessionellen Zusammenarbeit um.  

Im Rahmen der Tagesverantwortung planen sie den Einsatz des Fachteams. Sie gestalten Beziehungs- und Kommunikationssituationen im interprofessionellen und interdisziplinären Team situationsgerecht. 

Finde den perfekten Match

Erhalte dank deiner Interessen passende Lehrgänge oder Kurse vorgeschlagen und vergleiche die Angebote direkt miteinander.