Spare bis zu CHF 800 bei einer Buchung über eduwo. Nur noch für kurze Zeit

Sprache auswählen

Vergleiche

Icons/Ico-Search-WhiteCreated with Sketch.

Leider haben wir keine Resultate gefunden

Tipps für deine Suche

  • Prüfe ob du alle Wörter richtig geschrieben hast
  • Versuche einen anderen Suchbegriff
  • Versuche einen allgemeineren Suchbegriff und grenze die Resultate danach mit Filtern ein.

zum Vergleich hinzugefügt

Hintergrundbild des Studiengangs Bachelor of Science FHGR & BFH in Media Engineering mit entsprechender Vertiefung der Fachhochschule Graubünden FHGR

WhatsApp

Messenger

LinkedIn

Facebook

Twitter

E-Mail

Bachelor in Multimedia Production

FHGR

Überblick

Logo der Fachhochschule Graubünden FHGR

Dieses Profil ist aktuell

Die Angaben wurden kürzlich geprüft

3 Jahre Vollzeit (6 Semester) / 4 Jahre Teilzeit (8 Semester)

Dauer

Chur, Bern

Standorte

180 ECTS

Punkte

CHF 960 pro Semester

Kosten

Deutsch

Sprache

September

Beginn des Studiengangs

Verpflegungsmöglichkeit: Ja

Sportmöglichkeit: Ja

Fachhochschule

Schultyp

Voraussetzungen

Sind Sie Inhaberin oder Inhaber eines der folgenden Diplome?

  • Eidgenössisch anerkannte Berufs-, Gymnasial- oder Fachmaturität
  • Vergleichbarer  Ausweis; die allgemeine Hochschulreife (Abitur) und die fachgebundene  Hochschulreife entsprechen der Gymnasialmaturität. Die  Fachhochschulreife (Fachabitur) ist der Berufsmaturität gleichzusetzen.

Verfügen Sie über Berufspraxis?

  • Eine Berufslehre oder ein Jahr Berufspraxis in einer zur Studienrichtung verwandten Branche

Über den Studiengang

Im Studium tauchen Sie in die multimediale Welt ein. Sie bewegen sich an den Schnittstellen von Informatik, Journalismus, Unternehmenskommunikation, Film und Radio und können sich nach Ihrem Abschluss in den unterschiedlichsten Berufsfeldern sicher bewegen. Das Joint-Degree-Studium Multimedia Production (MMP) wird gemeinsam von der FH Graubünden und der Berner Fachhochschule BFH, Departement Hochschule der Künste Bern (HKB) angeboten.

Weitere Infos

1

Inhalt

Die Nutzung von Medien gehört zu unserem Alltag: Wir blättern in der Zeitung, suchen weitere Informationen via Handy und sehen uns dann ein Video zum gleichen Thema an. Wir recherchieren auf mehreren Kanälen, konsumieren, teilen und kommentieren. Unser Verhalten als Mediennutzerinnen und -nutzer spiegelt sich in der heutigen Berufswelt wider. Neue Berufsbilder entstehen, Anforderungen ändern sich. Journalismus und Unternehmenskommunikation sind heute multimedial und interaktiv. Die wachsende Anzahl an Kanälen, Medien und Endgeräten und die schnelle technologische Entwicklung erhöhen auch die Ansprüche an die Konzeption und Produktion von multimedialen Inhalten. Sie als künftige Spezialistinnen und Spezialisten sind gefragt: Vernetztes Wissen, eigenständiges Denken und die Fertigkeit, die verschiedenen Kanäle professionell und effizient zu bespielen, verhelfen Ihnen zu einem gefragten Profil auf dem Arbeitsmarkt.

2

Aufbau

Das Studium besteht aus einem generalistischen Teil, welcher für alle Studierenden gleich ist, und einer Spezialisierung, die im vierten und fünften Semester frei gewählt werden kann. Im generalistischen Teil des Studiums lernen und üben Sie, Inhalte mediengerecht und formatspezifisch zu konzipieren und zu produzieren. Sie schreiben und sprechen, zeichnen und skizzieren, fotografieren und filmen, kurz: Sie gestalten, produzieren und reflektieren multimediale und interaktive Inhalte. Praktisch und theoretisch erfahren Sie, wie Nutzerinnen und Nutzer zu begeistern sind. In Fächern wie Corporate Communications, Medienbetriebswirtschaftslehre oder Medienrecht, -ethik und -politik lernen Sie die Mechanismen von Kommunikation und Information in Medien- und Industriemärkten kennen. Medienforschung und wissenschaftliches Arbeiten stellen einen weiteren Teil der akademischen Ausbildung dar.

Ab dem vierten Semester gestalten Sie Ihr individuelles Profil als Multimedia Producerin oder Producer, indem Sie sich für ein Vertiefungsfach (Major) entscheiden und dieses mit drei frei wählbaren Ergänzungsfächern (Minors) kombinieren. Aktuell sind folgende Majors wählbar: Videoformate Nonfiktional, Branded Motion, Radio Production, Media Applications, Extended Reality, Live Communication, Digital Communications Management, Journalismus Multimedial. Das Angebot der Minors wird laufend an die technologischen Entwicklungen und Trends auf dem Arbeitsmarkt angepasst. Im sechsten Semester erwerben Sie mit einem Lehrprojekt und einer wissenschaftlichen Arbeit schliesslich den Bachelor of Science in Media Engineering.

3

Karriere

Die meisten Absolventinnen und Absolventen steigen nach dem Studium in die Unternehmenskommunikation ein. Diese setzt je länger je mehr auf Multimedia und ist daher auf Expertinnen und Experten in diesem Bereich angewiesen. Event-, Kommunikations- und Netzagenturen sowie Unternehmen aus der Marketingbranche sind weitere potenzielle Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber. Sie können sich mit dem Bachelorabschluss in Multimedia Production ebenso für den Journalismus professionalisieren, sei dies in den traditionellen Bereichen Radio, Print und TV oder im Bereich des Onlinebzw. Multimedia-Journalismus. Sie haben auch die Möglichkeit, sich in der Produktionstechnik weiterzuentwickeln. Ein grosser Arbeitgeber in diesem Bereich ist das tpc, welches für die gesamte Technik und Produktion der Fernseh-, Radio- und Multimediabeiträge des Schweizer Radios und Fernsehens SRF verantwortlich ist. Oder Sie wagen sich als Multimedia Producerin bzw. Producer in die Selbständigkeit

Spitzensport

Die FH Graubünden möchte Spitzensportlerinnen und -sportlern die Möglichkeit geben, ihr Studium an der FH Graubünden in Kombination mit ihrer Sportkarriere absolvieren zu können. Weitere Details finden Sie in der "Weisung zur Vereinbarkeit von Spitzensport und Studium".

Finde den perfekten Match

Erhalte dank deiner Interessen passende Lehrgänge oder Kurse vorgeschlagen und vergleiche die Angebote direkt miteinander.