Spare bis zu CHF 800 bei einer Buchung über eduwo. Nur noch für kurze Zeit

Sprache auswählen

Vergleiche

Icons/Ico-Search-WhiteCreated with Sketch.

Leider haben wir keine Resultate gefunden

Tipps für deine Suche

  • Prüfe ob du alle Wörter richtig geschrieben hast
  • Versuche einen anderen Suchbegriff
  • Versuche einen allgemeineren Suchbegriff und grenze die Resultate danach mit Filtern ein.

zum Vergleich hinzugefügt

Hintergrundbild des Studiengangs Bachelor of Science FHGR in Tourismus mit entsprechender Vertiefung der Fachhochschule Graubünden FHGR

WhatsApp

Messenger

LinkedIn

Facebook

Twitter

E-Mail

Bachelor in Tourismus

FHGR

Überblick

Logo der Fachhochschule Graubünden FHGR

Dieses Profil ist aktuell

Die Angaben wurden kürzlich geprüft

3 Jahre

Dauer

Chur

Standorte

180 ECTS

Punkte

CHF 960 pro Semester

Kosten

Deutsch, Englisch

Sprache

September

Beginn des Studiengangs

Verpflegungsmöglichkeit: Ja

Sportmöglichkeit: Ja

Fachhochschule

Schultyp

Voraussetzungen

Sind Sie Inhaberin oder Inhaber eines der folgenden Diplome?

  • Eidgenössisch anerkannte Berufs-, Gymnasial- oder Fachmaturität
  • Vergleichbarer  Ausweis; die allgemeine Hochschulreife (Abitur) und die fachgebundene  Hochschulreife entsprechen der Gymnasialmaturität. Die  Fachhochschulreife (Fachabitur) ist der Berufsmaturität gleichzusetzen.

Verfügen Sie über Berufspraxis?

  • Eine Berufslehre oder ein Jahr Berufspraxis im Bereich Wirtschaft und Dienstleistungen

Über den Studiengang

Die Sehnsucht, die Welt zu erkunden, inspiriert Menschen rund um den Globus zu kleinen und grossen Reisen. Die Tourismusbranche hat aber weit mehr als klassische Reisedienstleistungen zu bieten. Freizeitangebote in Kultur, Musik, Sport, Architektur, Design und Gesundheit sind heute zu integralen Inhalten im Tourismus avanciert. Zudem wird die Geschäftswelt immer mobiler. Daraus ist ein spannender Wachstumsmarkt entstanden. Ein Vergleich zeigt das Potenzial: Die Tourismus- und Freizeitindustrie ist heute grösser als die Öl- oder Automobilbranche und bietet rund 11% der Weltbevölkerung einen Job. Sie sehen: Hier finden Profis spannende Entfaltungsmöglichkeiten – in klassischen wie exotischen Destinationen.

Weitere Infos

1

Inhalt

Das Bachelorstudium Tourismus bereitet Sie auf diese betriebswirtschaftliche Disziplin vor und hilft Ihnen, Angebote mit konsequenter Service- und Kundenorientierung erfolgreich zu gestalten. Die FH Graubünden lässt sich dabei von den visionären Denkerinnen und Denkern der Schweiz inspirieren, welche die einzigartigen Ressourcen unseres Landes schon früh erkannten. Sie konnten ein touristisches Angebot schaffen, das Gäste aus der ganzen Welt begeisterte. Damit die grosse Angebotsdichte konkurrenzfähig bleibt, sind heute engagierte, weltoffene Fachkräfte gefragt – der Grund, weswegen die FH Graubünden ihren Fokus wie keine andere Schweizer Fachhochschule auf Innovation und Internationalität richtet. Das Resultat: Expertinnen und Experten, die im In- und Ausland gefragt sind.

2

Aufbau

Im dreijährigen Vollzeitstudium erwerben Sie die notwendigen Kompetenzen für einen erfolgreichen Einstieg in die Arbeitswelt der Tourismus- und Freizeitbranche. Die Kompetenzen umfassen Fachkompetenz, Methodenkompetenz sowie Persönlichkeitskompetenz und werden in all unseren Modulen geschult.

Inhaltlich dient das erste Studienjahr hauptsächlich der Vermittlung von betriebswirtschaftlichem Basiswissen, der Selbstmanagementschulung und der Grundlagenvermittlung zu (wissenschaftlichen) Problemlösungsmethoden.

Im zweiten Studienjahr werden Ihnen ein profundes touristisches Basiswissen und das betriebswirtschaftliche Aufbauwissen vermittelt. Sie lernen zudem, Ihr Denken und Handeln vor einem internationalen Hintergrund zu reflektieren.

Das dritte Studienjahr vermittelt die touristische Vertiefungskompetenz und berufsspezifische Handlungskompetenz in der gewählten Vertiefung. In einem breiten Angebot an Wahl- und Wahlpflichtmodulen vertiefen Sie Ihr Wissen nach persönlichen Präferenzen und kreieren so Ihr individuelles Profil. Während sechs Monaten wird die Bachelor Thesis ausgearbeitet. Diese befasst sich mit einer praktischen Fragestellung, die im Auftrag eines Unternehmens oder einer Organisation bearbeitet wird.

Spitzensport

Die FH Graubünden möchte Spitzensportlerinnen und -sportlern die Möglichkeit geben, ihr Studium an der FH Graubünden in Kombination mit ihrer Sportkarriere absolvieren zu können. Weitere Details finden Sie in der "Weisung zur Vereinbarkeit von Spitzensport und Studium".

Finde den perfekten Match

Erhalte dank deiner Interessen passende Lehrgänge oder Kurse vorgeschlagen und vergleiche die Angebote direkt miteinander.