Spare bis zu CHF 800 bei einer Buchung über eduwo. Nur noch für kurze Zeit

Sprache auswählen

Vergleiche

Icons/Ico-Search-WhiteCreated with Sketch.

Leider haben wir keine Resultate gefunden

Tipps für deine Suche

  • Prüfe ob du alle Wörter richtig geschrieben hast
  • Versuche einen anderen Suchbegriff
  • Versuche einen allgemeineren Suchbegriff und grenze die Resultate danach mit Filtern ein.

zum Vergleich hinzugefügt

Hintergrundbild der Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik HfH

WhatsApp

Messenger

LinkedIn

Facebook

Twitter

E-Mail

CAS Bildungsplanung bei komplexer Behinderung

HfH

Überblick

Logo der Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik HfH

Dieses Profil ist allenfalls nicht aktuell

Nicht aktuell: Kontaktiere uns für aktuelle Infos

1 Jahr

Dauer

Zürich

Standorte

6900 CHF plus Zertifikatsgebühr 300 CHF

Kosten

Deutsch

Sprache

31.03.2022

Beginn des Studiengangs

Verpflegungsmöglichkeit: Ja

Sportmöglichkeit: Ja

Pädagogische Hochschule

Schultyp

Voraussetzungen

Der Lehrgang richtet sich an Fachleute, welche mit Schülerinnen und Schülern mit einer kognitiven Beeinträchtigung integriert in Regelschulen oder Sonderschulen arbeiten. Namentlich Schulische Heilpädagoginnen und Heilpädagogen, Regellehrpersonen, Fachlehrpersonen in Regel- oder Sonderschulen, Fachleute aus assoziierten Disziplinen wie Sozialpädagogik, Sozialarbeit, Schulleitung oder Coaching.

Über den Lehrgang

Der CAS Bildungsplanung bei komplexer Behinderung richtet sich an Fachleute und Mitarbeitende in Regel- und Sonderschulen, welche in der Ausübung ihrer beruflichen Rolle Schülerinnen und Schüler mit einer kognitiven Beeinträchtigung unterrichten. Im Dreischritt Förderplanung – Bildungsplanung - Unterrichtsplanung vermittelt er die Kernkompetenzen heilpädagogischen Handelns in der Schule: der Erfassung der kindlichen Voraussetzungen, das Festlegen geeigneter Förder- und Befähigungsschwerpunkten, der Wahl und Vorbereitung von geeigneten Unterrichtsthemen und deren entwicklungslogische Ausführung.

Weitere Infos

1

Ziele

  • Die Teilnehmenden unterscheiden zwischen den Ebenen der Förderplanung, der Bildungsplanung und der Unterrichtsplanung und kennen für jede der Ebenen entsprechende Konzepte und Instrumente
  • Sie können die Voraussetzungen von Schüler*innen aufgrund der vermittelten Modelle, Theorien und Instrumente einschätzen.
  • Sie kennen die Grundsätze, Methoden und Verfahren, wie sie die Themenfülle des Lehrplans 21 mit den Voraussetzungen ihrer Schüler*innen vereinbaren und die Bildungsziele schlussendlich begründet auswählen und formulieren können.
  • Sie sind in der Lage, für "ihre" Schüler*innen entwicklungslogischen Unterricht zu konzipieren und umzusetzen.
2

Arbeitsweise

Die Präsenzveranstaltungen sind mit Inputreferaten, Übungssequenzen und Videoanalysen vielseitig gestaltet. Zusätzlich dienen flipped classrooms zur Erarbeitung von Grundlagen und zur Vertiefung. Intervisionen und die Projektarbeit runden die Palette an Arbeitsweisen ab.

Finde den perfekten Match

Erhalte dank deiner Interessen passende Lehrgänge oder Kurse vorgeschlagen und vergleiche die Angebote direkt miteinander.