Spare bis zu CHF 800 bei einer Buchung über eduwo. Nur noch für kurze Zeit

Sprache auswählen

Vergleiche

Icons/Ico-Search-WhiteCreated with Sketch.

Leider haben wir keine Resultate gefunden

Tipps für deine Suche

  • Prüfe ob du alle Wörter richtig geschrieben hast
  • Versuche einen anderen Suchbegriff
  • Versuche einen allgemeineren Suchbegriff und grenze die Resultate danach mit Filtern ein.

zum Vergleich hinzugefügt

Hintergrundbild der Hochschule Luzern HSLU

WhatsApp

Messenger

LinkedIn

Facebook

Twitter

E-Mail

Fachkurs Virtual und Augmented Reality

HSLU

Überblick

Logo der Hochschule Luzern HSLU

Dieses Profil ist aktuell

Die Angaben wurden kürzlich geprüft

1 Tag

Dauer

Rotkreuz

Standorte

CHF 840. Kursgebühren mit Bitcoin bezahlen: Meldung an +4141 228 42 42 oder an info@hslu.ch. 10 Prozent Preisnachlass für Alumni-Mitglieder. Weiterbildungsgutscheine SVEB werden akzeptiert.

Kosten

Deutsch

Sprache

Anmeldeschluss

1 Woche vor Kursbeginn

Auf Anfrage

Beginn des Studiengangs

Verpflegungsmöglichkeit: Ja

Sportmöglichkeit: Ja

Fachhochschule

Schultyp

Voraussetzungen

Keine

Über den Lehrgang

Der Fachkurs Virtual und Augmented Reality (VR/AR) gibt einen Überblick über die technologischen Trends, vermittelt Szenarien und beleuchtet, welche wirtschaftlichen Anwendungen mit AR/VR möglich sind. Die Kursteilnehmenden profitieren von einem theoretischen Fundament und ausgewählten Beispielen aus der Praxis. Der Fachkurs behandelt folgende Themen: Virtual und Augmented Reality verfolgen das Ziel, die Nutzer/innen in eine scheinbare Welt zu versetzen, in der sie sich präsent fühlen. Zu diesem Zweck werden spezielle Technologien wie VR-Brillen eingesetzt, welche das «Eintauchen» in diese virtuelle Welt ermöglichen. Für Unterhaltungszwecke werden AR und VR schon seit etwa 10 Jahren genutzt. Neue Geräte zielen nun auf Anwendungen in der Industrie, in Dienstleistungsbetrieben oder in der Forschung. In der Praxis sieht das so aus: Heute werden Autos oder Gebäude fast nur noch mit Virtual-Reality-Methoden gebaut. Denn Entwürfe können mit entsprechender Software wie zum Beispiel Fuzor, IrisVR Prospect, Revit Live oder Enscape visualisiert und Prototypen kostengünstiger als im traditionellen Modellbau erstellt werden. Die Architektur eines Gebäudes und die darin stattndenden Produktionsprozesse lassen sich beispielsweise in einer virtuellen Fabrik analysieren und dadurch können Planungsfehler vermieden werden. Augmented Reality hingegen ermöglicht die Einblendung digitaler Inhalte direkt am realen Objekt, was eine ortsunabhängige Zusammenarbeit zwischen Expertinnen und Experten ermöglicht. Das Wissen und die Kompetenzen der Mitarbeitenden gelten aber nicht nur in der Produktion, sondern ebenso im Bereich der Dienstleistungen als wesentliche Erfolgsfaktoren. Aus diesem Grund wird Virtual Reality auch bei der Ausführung von Dienstleistungen eingesetzt. Ein Beispiel bildet der Unterhalt von Lokomotiven und Eisenbahnwagen. Das virtuelle Einblenden von Checklisten erleichtert die Revision von Zugskompositionen und erhöht dadurch die Dienstleistungsproduktivität. Mit richtig eingesetzter AR und VR können Kosten gespart und Planungsfehler vermieden werden. Einen weiteren Mehrwert bieten die Technologien, weil sie ganz neue Anwendungsgebiete ermöglichen. Beispielsweise indem AR das Blickfeld eines Chirurgen stark erweitern und dadurch zusätzliche Operationsmethoden eröffnen kann. Schliessen

Weitere Infos

1

Zielgruppe

Führungskräfte und Angestellte, welche Anwendungen von Virtual und Augmented Reality im Unternehmen einsetzen möchten.

Finde den perfekten Match

Erhalte dank deiner Interessen passende Lehrgänge oder Kurse vorgeschlagen und vergleiche die Angebote direkt miteinander.