Spare bis zu CHF 800 bei einer Buchung über eduwo. Nur noch für kurze Zeit

Sprache auswählen

Vergleiche

Icons/Ico-Search-WhiteCreated with Sketch.

Leider haben wir keine Resultate gefunden

Tipps für deine Suche

  • Prüfe ob du alle Wörter richtig geschrieben hast
  • Versuche einen anderen Suchbegriff
  • Versuche einen allgemeineren Suchbegriff und grenze die Resultate danach mit Filtern ein.

zum Vergleich hinzugefügt

Hintergrundbild der Hochschule Luzern HSLU

WhatsApp

Messenger

LinkedIn

Facebook

Twitter

E-Mail

Innenarchitektur - Materialisieren im Baubestand

HSLU

Überblick

Logo der Hochschule Luzern HSLU

Dieses Profil ist aktuell

Die Angaben wurden kürzlich geprüft

4 Tage

Dauer

Horw

Standorte

CHF 1'950.- (exkl. Druckkosten, Verpflegung), Ermässigung für Alumni Innenarchitektur Hochschule Luzern. Bitte bei der Anmeldung vermerken.

Kosten

Deutsch

Sprache

Anmeldeschluss

17. März 2022

Beginn des Studiengangs

Verpflegungsmöglichkeit: Ja

Sportmöglichkeit

Fachhochschule

Schultyp

1997

Gründungsjahr

10484

Studierende

Voraussetzungen

Abschluss auf Tertiärstufe (ETH/ Universität, Fachhochschule, Höhere Fachschule oder Gleichwertiges), Bewerberinnen und Bewerber, die über keinen der geforderten Abschlüsse verfügen, können «sur dossier» zugelassen werden. Bitte geben Sie bei der Anmeldung unter Bemerkungen an, welche zulassungsrelevanten Kompetenzen Sie mitbringen.

Über den Lehrgang

Die angemessene Materialität und die Qualität der Oberflächengestaltung im Innenraum stehen im Zentrum dieses Fachkurses Wir beschäftigen uns mit der Materialisierung im Baubestand, welche weitergeführt, reaktiviert und neu interpretiert werden kann. Dabei geht es um einen sensiblen Umgang mit dem Ort, dem geschichtlichen Kontext und seiner zukünftigen Nutzung. Wir analysieren den Innenraum, untersuchen die Wertigkeit von Materialien und Oberflächen und experimentieren mit Materialkompositionen. Durch Exkursionen, Werkstattbesuche und Inputs von Experten, erfassen und beurteilen die Teilnehmenden die innenarchitektonischen Qualitäten der Materialisierung und Oberflächengestaltung des Gebäudes und entwickeln damit eine gestalterische Haltung in Bezug zur zukünftig angestrebten Raumwirkung und Atmosphäre. Schliessen

Weitere Infos

1

Zielgruppe

InnenarchitektInnen, ArchitektInnen und verwandte Disziplinen, Institutionelle Bauherrschaften, Nutzende, Öffentliche Hand, Bauherrenvertretung, ImmobilienentwicklerInnen, Fachstellenleitung