Spare bis zu CHF 800 bei einer Buchung über eduwo. Nur noch für kurze Zeit

Sprache auswählen

Vergleiche

Icons/Ico-Search-WhiteCreated with Sketch.

Leider haben wir keine Resultate gefunden

Tipps für deine Suche

  • Prüfe ob du alle Wörter richtig geschrieben hast
  • Versuche einen anderen Suchbegriff
  • Versuche einen allgemeineren Suchbegriff und grenze die Resultate danach mit Filtern ein.

zum Vergleich hinzugefügt

Hintergrundbild der Pädagogische Hochschule Luzern PHLU

WhatsApp

Messenger

LinkedIn

Facebook

Twitter

E-Mail

CAS Mentoring & Coaching

PHLU

Überblick

Logo der Pädagogische Hochschule Luzern PHLU

Dieses Profil ist aktuell

Die Angaben wurden kürzlich geprüft

8 Monate

Dauer

Luzern

Standorte

30 ECTS

Punkte

6'500 CHF

Kosten

Deutsch

Sprache

September 2022

Beginn des Studiengangs

Verpflegungsmöglichkeit: Ja

Sportmöglichkeit

Pädagogische Hochschule

Schultyp

2003

Gründungsjahr

2100

Studierende

Voraussetzungen

Voraussetzung für die Aufnahme in den CAS Mentoring & Coaching sind ein Lehrdiplom, mindestens zwei Jahre Unterrichtserfahrung sowie ein Empfehlungsschreiben der Schulleitung. Ein Mandat in Mentoring oder Coaching ist erwünscht, aber keine Voraussetzung für die Teilnahme.

Über den Lehrgang

Der CAS Mentoring & Coaching trägt dazu bei, Wissen und Erfahrungen von Lehrpersonen durch formalisierte Coachingprozesse zu erweitern und für die Schule oder Bildungsorganisationen zu erschliessen.

Mit «Mentoring und Coaching im Lehrberuf» ist eine prozess- und entwicklungsorientierte Begleitung und Beratung von Lehrpersonen für Lehrpersonen oder Studierende gemeint. Dabei steht das Lernen und die Entwicklung der Erwachsenen im Zentrum. Je nach Situation kann das Mentorat/Coaching einen fachlichen, fachdidaktischen oder eher prozessorientierten, beraterischen Fokus haben, wobei Mischformen am häufigsten sind.

Der CAS Mentoring & Coaching zeichnet sich durch zwei Schwerpunkte aus: das Mentoring zur Gestaltung von Übergängen im Lehrberuf und das kollegiale Unterrichtscoaching als Beitrag zur Unterrichtsentwicklung. Durch die Auseinandersetzung und Reflexion der eigenen Tätigkeit als Lehrperson wird ein wesentlicher Beitrag zur Professionalisierung geleistet und zwar gleich im doppelten Sinn, nämlich sowohl beim Coachee wie auch beim Coach.