Wusstest du, dass du Gaming studieren kannst? Wir zeigen dir wie und wo du das machen kannst. Zudem nennen wir dir 5 Gründe dafür!

Zwei Drittel der Jugendlichen in der Schweiz spielen laut einer Studie Videogames – in den USA sind es noch viel mehr. Gehörst auch du dazu? Dann haben wir gute News für dich: Deine verspielten Stunden könnten sich bald als gute Investition für deine Zukunft herausstellen. Aktuell verändert sich nämlich vieles: Roboter ersetzen Menschen bei der Arbeit, alte Jobs verschwinden. Gleichzeitig entstehen aber auch neue Arbeitsplätze. Und genau da könnten Gamer wie du in Zukunft durchaus ein Vorteil haben. Ein Gaming-Studium könnte deine grosse Chance sein. Das gibt es nämlich wirklich!

Gaming – Ein Studium mit vielen Vorteilen für dich

In der Schweiz gibt es tatsächlich ein Studium, in dem man lernt wie man ein Game programmiert – der Traum von jedem Gamer. Das Ganze ist möglich am SAE Institute Zürich. Es ist gerade für kreative Personen sehr gut, man lernt zu programmieren. Ein riesiger Vorteil ist, dass die Gaming-Industrie gerade boomt. Zusätzlich lernst du inhaltlich sowie technisch qualitativ hochwertige, digitale Produkte zu erstellen.

Noch nicht überzeugt? Wir nennen dir hier 5 Gründe, warum du Gaming studieren solltest!

1. Lass deiner Kreativität freien Lauf

TAG DER OFFENEN TÜR



Datum:

3. April 2020


Zeit:
17:00-21:00 Uhr


Ort:
SAE Institute Zürich

Der Studiengang Games Programming richtet sich an kreative Personen, die eine Leidenschaft fürs Programmieren haben oder diese entwickeln wollen. Alle SAE Kurse sind nach dem System aufgebaut, theoretische Vorlesungen und praktische Übungen zeitlich voneinander zu trennen. Das Studiumsmodell ermöglicht den Studierenden eine freie Zeiteinteilung und viel Platz für Kreativität. Mehr zu den Lerninhalten erfährst du Hier.

Das Beste: SAE-Studios und Übungsplätze werden von der Schule bereitgestellt und können individuell genutzt werden. Dir stehen Multimedia-Workstations, VR-Room, Greenscreens, Tonstudios und Filmschnittplätze zur Verfügung. Alles in Industrie Standard – der Umsetzungen deiner Ideen steht also nichts mehr im Weg!

2. «Du wirst nie im Stich gelassen» 

Das SAE Institute bietet mit einer starken Tradition der praktischen Anwendung und Anerkennung innerhalb der Branche ein umfangreiches Portfolio in kreativen Medienbereichen (Audio, Film, VFX & Animation, Spiele-Entwicklung und Web). Auf eduwo.ch wird die SAE von Studierenden mit 3.94 von maximalen 5 Punkten bewertet. Die Weiterempfehlung liegt bei 90 Prozent, was ein sehr guter Wert darstellt. Studierende schätzen besonders den hohen Praxisanteil im Studium sowie den spannenden Lerninhalt und die Kompetenz der Dozierenden. So zum Beispiel Jaan: «Wenn Du Fragen oder Unklarheiten hast, kannst du dich immer an hilfsbereite Dozenten wenden. Du wirst nie im Stich gelassen». Marcel Werder ist ehemaliger Game Art & 3D Animation Student und lobt besonders das Umfeld am SAE: «Was mich an der SAE am meisten beeindruckt hat, sind die stets hilfsbereiten Mitarbeiter. Egal ob Supervisor, Bereichsleiter oder Dozent, alle setzen sich sehr für ihre Studierenden ein».

3. Sichere Berufschancen für deine Zukunft

Nach diesem Studium musst du dir um deinen Job keine Sorge machen, denn bereits während dem Studium steht den Studenten das weltweite SAE-Netzwerk zur Verfügung, um Kontakte zur Industrie zu knüpfen und einen Platz im Berufsleben zu finden. Nach erfolgreichem Abschluss des Studiengangs besteht die Möglichkeit, seinen Traum als Shader Programmer, AI (Artificial Intelligence) Programmer, Physics Programmer, Lead Programmer bis hin zum Games Developer zu verwirklichen. Zudem ist dieses Programm für diejenigen interessant, die sich im Umfeld dieser Industrie selbständig machen möchten.

4. Dein Hobby – dein Beruf

Wenn gamen deine Leidenschaft ist und du an neuen Entwicklungen in diesem Bereich interessiert bist, ist das deine Chance. Wer kann schon von sich behaupten, jeden Tag seiner Leidenschaft nachzugehen? Wenn man games Programming studiert ist das möglich!

5. Mach anderen eine Freude

Die Entwicklung neuer Games liegt in deiner Hand, du entwickelst mit und kannst auch Tipps und Wünsche aus deinem Umfeld miteinfliessen lassen. Kennst du Games, die du liebst und am liebsten Tag und Nacht spielst? So etwas könntest du auch entwickeln und so andere begeistern. Mach was Einzigartiges!

Mehr über das SAE-Institute erfährst du hier im Video:

WORKSHOPS



Datum:

16. Mai 2020
Zeit:
13:00-16:00 Uhr
Ort:
SAE Institute Zürich


Was erfahre ich an den Workshops?

  • Du lernst du verstehen, wie der Entstehungsprozess moderner Videospiele aussieht
  • Du bekommst einen groben Überblick über die Unity Engine
  • Objekte durch eigene Inputs zur Bewegung bringen: Du kannst selbstständig einen Player-Controller erstellen!

Schau beim Games Programming Workshop rein und erlebe wie Studenten der SAE ihre derzeitigen Projekte vorantreiben!







Absolvieren kannst du dein Gaming-Studium in Zürich oder Genf.
Mach dein Hobby zum Beruf, Semesterstart ist jeweils im März und September.

Klingt das spannend für dich? Jetzt informieren!

 
 
 

Das SAE-Institute Zürich in Kürze

Das SAE Institute wurde 1976 gegründet und ist die weltgrösste private Bildungseinrichtung für die Fachbereiche Audio, Film, Web und Game.
Es ist ein privates Ausbildungsinstitut und bietet Aus- und Weiterbildungen im Bereich der Audiovisuellen Medien an.

Weltweit gibt es 54 Standorte verteilt auf 28 Länder. Der Hauptsitz des SAE Institutes befindet sich in Oxford. In der Schweiz gibt es zwei SAE-Institute, eines in Zürich und eines in Genf. Die Bachelor- und Master-Programme werden in Zusammenarbeit mit der renommierten Middlesex University in London angeboten. Das SAE Institut verfügt über ein Netzwerk auf fünf Kontinenten mit Standorten in globalen Dreh- und Angelpunkten der kreativen Medienbranche, darunter London, Berlin, München, Paris, Barcelona, New York, Los Angeles und viele mehr.

Kontakt
SAE-Institute Zürich
Buckhauserstrasse 24
8048 ZürichSchweiz
Tel. 044 200 12 12
E-Mail: zuerich@sae.edu


 

Du suchst das günstigste Handyabo der Schweiz?

Hinterlasse eine Nachricht

Dein Kommentar
Bitte gib deinen Namen an