Du interessierst dich für Startups, bist unternehmerisch veranlagt und möchtest einmal ein Team führen? Dann solltest du dir unbedingt den Studiengang „Master in Business Administration“ an der FHS St.Gallen anschauen. Wir sagen dir, weshalb!

Ein Startup zu gründen, liegt aktuell sehr im Trend. Dies zeigt sich unter anderem an den steigenden Besucherzahlen des Start Summit – über 3’000 Besucher aus über 80 Nationen hat es am diesjährigen START Summit nach St.Gallen gezogen. Auch die Politik, die Schweizer Grossbanken UBS und Credit Suisse sowie die Mobiliar setzen auf Gründer und haben dieses Jahr einen 500-Millionen-Fonds lanciert um Schweizer Jungunternehmer zu fördern.

Egal ob frisch gegründetes Startup oder bereits etablierter Betrieb: Um ein Unternehmen zu führen, braucht es Werkzeuge, Wissen, Erfahrungen und Kompetenzen, die man sich beschaffen und aneignen kann. Das Studium „Master in Business Administration“ an der FHS St.Gallen setzt auf junge Unternehmer und vermittelt ihnen die Inhalte, die es braucht. Dass dieses Modell erfolgreich ist, zeigen verschiedene Beispiele: Unter anderem haben das wachsende Bildungsportal eduwo und die aufstrebende Karriereplattform tomsfive ihre Ursprünge an der FHS St.Gallen.

Praxis, Praxis, Praxis

Zentral für zukünftige Unternehmerinnen und Unternehmer ist die Praxis – reine Theorie bringt im Geschäftsleben keinen Mehrwert. Darauf zielt das Master-Studium an der FHS St.Gallen ab. Es fördert praxisnah Managementkompetenzen, um sich auf komplexe und dynamische Situationen vorzubereiten und entsprechende Massnahmen entwerfen zu können.

Zu einer der wichtigsten Kompetenzen für Gründer, Unternehmer und andere Führungskräfte zählt die Entscheidungsfindung. Auf dieser liegt der Fokus in den Modulen im ersten Jahr. Anhand konkreter Cases wird unterrichtet, wie man Situationen mit dem Blick auf das Wesentliche analysieren kann, Ziele setzt, Lösungsvarianten erarbeitet, Entscheidungen herbeiführt und umsetzt sowie Projekte plant und koordiniert. Die Studierenden sollen zu effektivem Problemlösen und Handeln befähigt werden.

Sehr spannend ist dabei das einwöchige betriebswirtschaftliche Planspiel, während dem wissenschaftliche Grundlagen des Entscheidens erarbeitet und aktiv umgesetzt werden. Dabei lernen die Studierenden, Entscheidungen in dynamischen Situationen reflektiert zu treffen und erleben hautnah unterschiedliche Fälle, die es in der Praxis zu bewältigen oder sogar zu vermeiden gilt – und das unter Zeitdruck.

Während des Studiums bearbeiten die Studierenden im Rahmen von wissenschaftlichen Praxisprojekten konkrete unternehmerische Problemstellungen. Auftraggeber sind dabei Institute der FHS St.Gallen. Die Projekte werden in Gruppen erarbeitet. Einerseits wird die entsprechende Thematik theoretisch zusammengestellt, andererseits werden aber auch Auswertungen und Ableitungen relevanter Erkenntnisse für die betriebliche Praxis erarbeitet.

Der Master-Studiengang ist ausserdem so ausgelegt, dass Studium und Beruf miteinander vereinbart werden können. Daher ist eine studienbegleitende Berufstätigkeit von bis zu 80 Prozent möglich. Studierende können so ihr im Studium erlerntes Wissen laufend und parallel im Berufsleben anwenden.

Von der Gründung bis zum Turnaround

Der Kern des Master-Studiengangs besteht aus den Inhalten, die sich nach den klassichen Phasen eines Unternehmens richten: Aufbau und Wachstum, Reife und Sättigung sowie Krise und Turnaround. Jede Phase wird mit den Modulen „Strategie und Marketing“, „Finanzen und Controlling“ sowie „Organisation und Personal“ beleuchtet. Studierende lernen dabei, auf die wichtigsten Themen während jeder Lebensphase eines Unternehmens vorbereitet zu sein.

Quelle: FHS St.Gallen

Aufbau und Wachstum: Die ersten Module richten sich nach den Aspekten, die beim Aufbau und der Gründung von Unternehmen oder der Lancierung von Projekten oder Produkten wichtig sind. Dabei werden Studierende mit Themen Führung, Organisation, Finanzierung oder auch Verkaufs- und Marketingplanung vertraut gemacht.

Reife und Sättigung: Die anfänglichen Erfolgsrezepte stossen meist gegen Ende der Reifephase an ihre Grenzen. Eine Krisensituation soll zu diesem Zeitpunkt unbedingt vermieden werden. Daher soll man sich auf Erfolge fokussieren sowie Priorisierungen und Konsolidierungen vornehmen. Studierenden lernen, wie man Unternehmen in dieser Phase durch passende Massnahmen wirksam steuern kann.

Krise und Turnaround: Verpasst es ein Unternehmen, die richtigen Massnahmen einzuleiten, kann es in eine Krise schlittern. Genau dann ist ein konsequentes Krisen- und Turnaround-Management erforderlich. So soll ein drohender Konkurs abgewendet werden. Studierende erlernen, Anzeichen für negative Entwicklungen rasch zu erkennen und einer Krise mit den passenden Werkzeugen entgegenzuwirken.

Globalisierung: Internationale Studienreise

Die Internationalisierung und die Globalisierung sind in allen Wirtschaftsbereichen aktuelle Entwicklungen. Viele Unternehmen können es sich nicht mehr leisten, sich nur auf den heimischen Markt zu fokussieren. Daher ist es für künftige Führungskräfte wichtig, sich mit anderen Kulturen auseinanderzusetzen.

Diesen Aspekt behandelt das „Internationale Integrationsmodul“, das mit der Berner Fachhochschule als Partner durchgeführt wird. Während einer Studienreise im Ausland werden interkulturelle Fragestellungen an Gastvorlesungen bei internationalen Partnerschulen, bei spannenden Firmenbesuchen sowie im Rahmen einer Projektarbeit vor Ort erarbeitet und praxisorientiert diskutiert.

Klingt spannend? Jetzt informieren/anmelden!

Falls du selber Gründer, Unternehmer oder Führungsperson werden willst, informier dich bei der FHS St.Gallen und melde dich noch bis Ende April an!

JETZT INFORMIEREN/ANMELDEN!

Zudem findet am 25.04.2019 ein Infoabend an der FHS St.Gallen statt:

ANMELDUNG INFOTAG

 

fhsg

Die FHS St.Gallen in Kürze

Die Fachhochschule St.Gallen (FHS St.Gallen) zählt aktuell über 3600 Studierende insgesamt und bietet 11 Bachelor- sowie Masterstudiengänge und sowie rund 150 Weiterbildungsangebote an. Acht Hochschulinstitute sowie mehrere Zentren forschen und entwickeln an zukunftsorientierten Themenschwerpunkten und bieten praxisorientierte Dienstleistungen an. Als interdisziplinäre Hochschule kann die FHS St.Gallen eine hochrangige Stellung in der Schweizer Bildungslandschaft einnehmen. Alle Institute, Kompetenzzentren und Fachstellen sind im modernen Fachhochschulzentrum unter einem Dach vereint. Die FHS St.Gallen ist Teil der FHO Fachhochschule Ostschweiz.

Kontakt

Fachhochschule St.Gallen
Rosenbergstrasse 59
9000 St. Gallen
+41 71 226 14 10
info@fhsg.ch

Weitere Infos

Erfahrungsberichte, Studiengänge sowie weitere Infos zur FHS St.Gallen findest du hier.

Hinterlasse eine Nachricht

Dein Kommentar
Bitte gib deinen Namen an